Direkt zu unserem Reisevorschlag: Klassenfahrt Südtirol

Schloss Runkelstein – Reise ins mittelalterliche Tirol

Das wunderschöne Schloss Runkelstein (auch unter der italienischen Bezeichnung „Castel Roncolo“ bekannt) befindet sich in dem italienischen Ort Bozen (italienisch Bolzano), welcher die Landeshauptstadt Südtirols ist. Diese mittelalterliche Burg hat aufgrund ihres sehr umfangreichen profanen Freskenzyklus eine große Bekanntheit unter den Burgenliebhabern erlangt und ist daher ein begehrtes Reiseziel, welches Sie unbedingt mal besuchen sollten.

Lage des Schlosses

Das Schloss befindet sich am Rande der Landeshauptstadt auf dem geschützten Runkelsteiner Porphyrfelsen hoch über dem Talferbach. Dadurch bietet sich Ihnen von der Burg aus eine wunderschöne Aussicht. Das Schloss besteht aus einer Vorburg und der Burganlage. Das Besondere an Schloss Runkelstein ist, dass es trotz der vergangenen Jahrhunderte seit der Erbauung im Jahre 1237 nichts von seinem mittelalterlichen Charme verloren hat.

Geschichte des Schlosses

Wie bereits erwähnt geht die Geschichte des Schlosses bis auf das Jahr 1237 zurück. Es wurde damals durch das Brüderpaar Friedrich und Beral von Wangen neu erbaut. Nach der Fertigstellung dauerte es nur wenige Jahre, bis es das erste Mal durch eine Belagerung stark beschädigt wurde. Dies war im Jahre 1274. Graf Meinhard II. von Tirol war es, der der Burg großen Schaden zufügte und zunächst für ihren zeitweiligen Untergang sorgte.

Im 14. Jahrhundert erfolgte eine erste Renovierung. 1385 kauften die beiden Brüder Franz und Niklaus Vintler Schloss Runkelstein und bauten dieses vier Jahre später um. Im Jahre 1390 erfolgte die Einweihung der Burgkapelle. 1520 wurde erneut ein Teil des Schlosses zerstört. Dieses Mal war es das „Gewölbe an der Porten“, welches in Mitleidenschaft gezogen wurde. Verantwortlich für diesen Schaden war eine Schießpulverexplosion.

1531 erfolgte die erneute Renovierung. Im Jahre 1574 fand ein weiterer Umbau statt, deren Auftraggeber die Herren von Liechtenstein waren. Noch heute sind im Mezzaningeschoss der Burg ihre Wappen zu sehen. Im Jahre 1672 wurde durch einen Brand ein Teil des Schlosses zerstört. Im noch heute in der Burg zu bewundernden Gästebuch trug sich damals als erster König Ludwig I. von Bayern im Jahre 1833 ein. 1868 gab es einen weiteren Rückschlag für das Schloss. Ein Teil des Sommerhauses fiel durch den Sturz eines Felsens in die Tiefe.

1880 wechselte erneut der Besitzer. Erzherzog Johann Salvator kaufte Schloss Runkelstein und schenkte es Kaiser Franz Joseph von Habsburg. Der Wiener Dombaumeister Friedrich von Schmidt und der Bozner Stadtbaumeister Sebastian Altmann stellten erneut das Schloss wieder her. Kaiser Franz Joseph von Habsburg übergab es im Jahre 1893 in den Besitz der Gemeinde Bozen, in welchem es auch heute noch ist.

Innenhof des Schlosses

Der Innenhof besteht aus mehreren erwähnenswerten Burgteilen, die Sie als Besucher unbedingt bewundern sollten. Ganz im Westen finden Sie den aus vier Geschossen bestehenden Westpalas. Dort sollten Sie auf jeden Fall die „Badestube“ besuchen, da in diesem Raum viele sehr gut erhaltene Fresken, die aus der Zeit der Vintler stammen, bewundert werden können. Im nördlichen Bereich finden Sie das Sommerhaus, welches in östliche Richtung zum früheren Küchentrakt führt. An der Ostseite liegen das Ostpalas und die sehr schöne Burgkapelle. Im südöstlichen Bereich der Anlage finden Sie den Bergfried. Im Süden können Sie das Wirtschaftsgebäude, welches im 19. Jahrhundert nachträglich angebaut wurde, betrachten.

Heutige Nutzung von Schloss Runkelstein

Das Schloss ist heute ein beliebter Touristenort in Südtirol, was es zum großen Teil dem einzigartigen, sehr umfangreichen profanen Freskenzyklus zu verdanken hat, den Sie als Besucher unbedingt gesehen haben sollten. Der gut erhaltene mittelalterliche, für die heutige Zeit sehr holprige und unebene Boden vor und in der Burg, lässt Sie die damalige Zeit spüren und erleben. So fühlen Sie hautnah, wie die Menschen aus vergangenen Tagen dort gelebt haben müssen. Die meisten Pflastersteine und Begrenzungsmauern sind noch aus den Anfangstagen des Schlosses. Vor allem in den Sommermonaten gibt es auf Schloss Runkelstein diverse musikalische Veranstaltungen sowie Theateraufführungen. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren