Klassenfahrt Neapel


ab 269,00 € pro Person (5 Tage)

Schüler auf der Casa Mila in Barcelona
Die gut 2.500 Jahre alte und von griechischen Siedlern im 5. Jahrhundert vor Christus gegründete Siedlung „Neapolis“ (Neustadt) am Tyrrhenischen Meer an der Westküste der Apenninen-Halbinsel ist heute mit 4,5 Millionen Einwohnern im Großraum sowohl die drittgrößte Stadt Italiens als auch das kulturelle, politische und ökonomische Zentrum der umliegenden Region Kampanien. Neapel gehörte vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert zu den größten und bedeutendsten Städten Europas. Die hier nacheinander herrschenden Griechen, Römer, Ostgoten, Langobarden, Byzantiner, Normannen, Staufer, Kapetinger sowie Habsburger und Bourbonen haben zahlreiche sehenswerte historische Bauten hinterlassen. Eine Klassenfahrt nach Neapel lohnt sich alleine schon wegen der seit 1995 komplett als UNESCO-Weltkulturerbe geschützten Altstadt (centro storico). Die drei dortigen Festungen Castel Nuovo, Castel Sant’Elmo und Castel dell’Ovo thronen über dem Hafen und können bei Klassenfahrten nach Neapel auch aus der Luft bei Fahrten mit den drei Seilbahnen (Funicolare) Montesanto, Centrale und di Chiaia bewundert werden. Das subtropische Klima wird durch die Lage zum Meer etwas gemildert, lässt jedoch eine herrliche Pflanzenwelt gedeihen. Genießen Sie die vielseitige Küche, Fisch und Meeresfrüchte, vor allem aber die Pizza, die hier ihren Ursprung hat. Und nur eine kurze Bootsfahrt entfernt lockt die Insel Capri die Besucher.
Klassenfahrt Neapel anfragen



Neapel - Übersichtskarte


Leistungen und Preise

Der Reisepreis ist abhängig von Gruppengröße, Reisedauer und -zeitraum, Unterkunft und Abfahrtsort - für ein unverbindliches Angebot fragen Sie einfach an.



Unterkünfte

Ferienanlage Villaggio Costa Alta in Piano di Sorrento

Ferienanlage Villaggio Costa Alta in Piano di Sorrento

Knapp 13.000 Einwohner zurzeit zählt die überschaubare und als Bade- sowie Ferienort bekannte Stadt am Meer unterhalb der bis zu 1.444 Meter hohen sowie als Wandergebiet beliebten Monti Lattari (Milchberge) in der Provinz Salerno und Metropolregion Neapel. Mit der ein wenig außerhalb, nur wenige Schritte vom Mittelmeer gelegenen, aber doch gut angebunden sowie erreichbaren Ferienanlage Villaggio Turistico Costa Alta an der Via Madonna di Roselle in Piano di Sorrento sind Reisegruppen bestens bedient. Die Übernachtung aller Teilnehmer erfolgt in Bungalows (1 bis 2 Räume für 2 bis 5 Personen), Chalets und Mobilheimen mit Dusche und WC, Klimaanlage, Kochnische und Terrasse samt Sonnenmarkise unter Schatten spenden Zitrusbäumen. Ein Pool und zwei Strandbäder, ein Restaurant mit gut 100 Sitzplätzen und deutschsprachige Betreuung stehen ebenfalls parat.
Details Ferienanlage Villaggio Costa Alta in Piano di Sorrento




Hotel Klein Wien in Piano di Sorrento

Hotel Klein Wien in Piano di Sorrento

Piano di Sorrento ist eine von zehn Gemeinden im Kommunalverbund Montana Monti Lattari-Penisola Sorrentina und verfügt mit der Basilica di San Michele Arcangelo aus dem frühen 15. Jahrhundert eine der schönsten Kirchen der Gegend. Sehenswert sind auch die Villen und Paläste aus dem 17. bis 19. Jahrhundert wie der Palazzo Mastellone von 1612 und die Villa Fondi de Sangro von 1840. Mitten in dieser historischen Kulisse befindet sich das Hotel Klein Wien. Sämtliche Zimmer sind klimatisiert und verfügen über TV, Telefon sowie private Dusche und WC – gerade ältere Schülerinnen und Schüler schätzen diese Form der Unterbringung mit Privatsphäre. Den Strand erreichen Sie für entspannte Nachmittage in nur 5 Minuten und auch ein Restaurant und eine Cafébar gehören zu den Vorteilen dieser Unterkunft.
Details Hotel Klein Wien in Piano di Sorrento




Ferienanlage Bleu Village 4-Sterne in Meta di Sorrento

Ferienanlage Bleu Village 4-Sterne in Meta di Sorrento

Die Kleinstadt Meta oder auch Meta di Sorrento nördlich von Sorrent und ca. 25 Kilometer südlich von Neapel ist genau wie beiden benachbarten Ferienorte Piano di Sorrento und Vico Equense ein bei Reisegruppen ungemein sowie seit geraumer Zeit populäres Ziel für Klassenfahrten nach Neapel. Aktuell knapp 8.000 Einwohner zählt die beschauliche und bei italienischen Gästen wegen des flachen und windgeschützten Sandstrands beliebte Destination. Das größte und bekannteste Sakralbauwerk vor Ort ist die Basilica di Santa Maria del Lauro aus dem 16. Jahrhundert. In Vico Equense können die Thermalbäder und die Kirche Annunziata sowie die Burg Castello Giusso von 1301 und das Antiquarium mit archäologischen Funden aus einer nahen Nekropole besucht bzw. besichtigt werden. Als Unterkunft für Gruppenreisen und Klassenfahrten ist das Feriendorf Bleu Village in der Via Francesco Caracciolo schon wegen seiner unschlagbaren Lage ca. 400 Meter vom Strand hervorragend geeignet. Übernachtet wird in Bungalows mit Dusche und WC inmitten eines Olivenhains, von Juni bis Oktober steht ein großer Pool mit Wasserrutsche zur Verfügung. In der unmittelbaren Umgebung gibt es Bars, Restaurants und Geschäfte und einen Park. Eine Station der Regionalbahn „Circumvesuviana“ mit Zügen nach/von Neapel ist ca. 800 Meter entfernt.
Details Ferienanlage Bleu Village 4-Sterne in Meta di Sorrento






Passende Ausflugsideen für Neapel


Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)

Phlegräische Felder bei Neapel

"Campi Flegrei" - so nennen die Menschen am Vesuv eine Gegend, die zu einer permanenten Gefahr für die Bewohner zu Füßen des Vulkans geworden ist. Die beiden Wörter sind mit "brennende Felder" zu übersetzen. Der Name ist Programm, denn am Golf von Neapel beobachten Geologen seit langer Zeit mit großer Sorge die vulkanischen Aktivitäten bei den Phlegräischen Feldern. weiterlesen...



Pompeji

Eine der wohl spannendsten Sehenswürdigkeiten und wichtigsten Ausgrabungsstätten Italiens darf auf keiner Studienreise oder Klassenfahrt ins süditalienische Kampanien fehlen: das antike Pompeji. Die ehemalige wohlhabende und lebendige Stadt am Fuße des Vesuvs verschwand am 24. August im Jahr 79 nach Christus unter einer sechs Meter hohen Schicht aus Asche und Bimsstein – und mit ihr rund 2 000 Menschen. weiterlesen...



Herculaneum

Pompeji, das im Jahre 79 n. Chr. im Ausbruch des Vesuv untergegangen ist, hat Berühmtheit erlangt. Wer hat nicht davon gehört? Plinius der Jüngere war dabei. Ihm verdanken wir den ersten Augenzeugenbericht einer Naturkatastrophe gigantischen Ausmaßes. Der Vulkan, der ein halbes Jahrtausend geruht hatte, wurde nicht als das erkannt, was er war, ein schlafender Riese, eine fast unhörbar tickende Zeitbombe. weiterlesen...



Paestum - antike griechische Kultur in Italien

Die alten Griechen begeistern durch ihre imposanten Bauwerke. Eine der gut erhaltenen antiken Tempelstädte ist Paestum. Doch was machen griechische Tempel eigentlich in Italien? Es ist ganz einfach: Die Griechen bauten vor mehr als 2.500 Jahren in der Gegend, die heute Italien ist, die Tempelstadt Poseidonia. Aber schon 300 Jahre später eroberten die Römer die Stadt und gaben ihr den Namen, den sie heute noch trägt: Paestum. weiterlesen...



Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren