Das Marine-Ehrenmal in Laboe

Das Marine-Ehrenmal befindet sich wenige Kilometer nördlich von Kiel im Ort Laboe in Schleswig-Holstein und beeindruckt durch eine lange wie auch tragische Geschichte. Zunächst galt es zwischen 1927 und 1936 als Gedenkstätte für die Opfer der Marine im Ersten Weltkrieg. Als der Zweite Weltkrieg sein Ende fand, wurde am Marine-Ehrenmal auch den zu dieser Zeit gefallenen Menschen der Kriegsmarine das Gedenken erboten.

1954 wurde das Ehrenmal durch den Deutschen Marinebund übernommen und hat seit jeher die ehrenvolle Bedeutung für gefallene Seefahrer aus aller Herren Länder.

Wenn Sie sich Laboe nähern, sehen Sie bereits von weitem das 85 Meter hohe Monument an der Ostseeküste herausragen. Der Architekt wollte mit der Bauweise erreichen, dass die betrachtenden Menschen das Mal als eine in Richtung Himmel steigende Flamme deuten – viele Besucher erinnert es jedoch auch an ein Segel oder einen Schiffsbug.

Mittels zweier Aufzüge können Sie die Aussichtsplattform erreichen, von der Sie bei gutem Wetter einen wunderbaren Blick über die Ostsee haben. Alternativ können Sie die 341 Treppen zu Fuß erklimmen.

Ausstellung, Gedenkhalle und die Historische Halle

Im unteren Bereich des Marine-Ehrenmals befinden sich sowohl eine Gedenkhalle für alle auf See gefallenen Marinesoldaten sowie mehrere Ausstellungsräume. Diesen Part sollten Sie sich nicht entgehen lassen, da er spannende Informationen zur Seefahrergeschichte, den beiden Weltkriegen sowie der Marine allgemein bereithält.

Die Gedenkhalle soll ewig fortführend an die Verstorbenen erinnern und Angehörigen einen Platz schaffen, um Kränze, Blumengebinde und andere Erinnerungsstücke friedvoll abzulegen, um ihrer Trauer einen Raum zu schaffen.

Gegenüber des Marine-Ehrenmals befindet sich eine weitere zugehörige Räumlichkeit: Die Historische Halle. Mit mehr als 7.000 Quadratmetern umfasst sie eine große freie Fläche mit Modellen verschiedener Schiffe, Kartenmaterial und weiteren Marine-Exponaten. All dies ist sehr anschaulich dargestellt und gibt einen interessanten Einblick in die Deutsche Marine.

Das U-Boot U 995 am Ehrenmal

Ein weiterer sehr wichtiger Teil des Marine-Ehrenmals in Laboe ist das technische Museum in Form des U-Boots U 995. Es wurde den im Krieg verstorbenen deutschen U-Boot-Fahrern gewidmet und steht symbolisch gegen das Vergessen deren tragischen Schicksals.

Einige Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg lag das U-Boot in Norwegen, um notwendige Reparaturarbeiten zu bekommen. Dort wurde es durch die norwegische Marine als Ausbeute des Krieges eingenommen, in Dienst genommen sowie nach zehn Jahren erneut ausgesondert. Schließlich wurde es für die Veteranen als Zeichen der Versöhnung an Deutschland zurückübergeben, jedoch unter die Bedingung gestellt, dass es seine Nutzung im Zeichen des Friedens als Mahnmal finden sollte.

Heute ist das Marine-Ehrenmal in Laboe ein lohnenswertes Ausflugsziel, welches sowohl Besuchern mit Vorkenntnissen als auch Marine-Anfängern einen wirklich spannenden Einblick in die Schifffahrt von damals wie auch heute gewährt. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren