Vor Frue Kirke (Frauenkirche) in Kalundborg/Dänemark

Vor Frue Kirke Kalundborg
Vor Frue Kirke Kalundborg

Wer im Rahmen einer Studienreise oder einer Klassenfahrt bevorzugt Ausschau nach außergewöhnlichen sakralen Bauten hält, der sollte sich ins dänische Kalundborg begeben und dort die Vor Frue Kirke besichtigen. Kalundborg liegt am gleichnamigen Fjord des Großen Belts, und das historische Gotteshaus im Herzen der Stadt spielt in der Geschichte dieser Region eine überragende Rolle. Als dort ein gewisser Esbern Asserson Snare, der Bruder des Erzbischofs Absalon von Lund, am Rande der Hafenstadt den Bau einer Burg in Auftrag gab, wird es die Vor Frue Kirke wohl schon gegeben haben. Denn alten Urkunden zufolge war der Vorläufer des heutigen Gebäudes aus rotem Backstein bereits fertiggestellt. Der Grundstein des Gotteshauses wurde im Jahr 1160 gelegt, und das Gebäude war ursprünglich als Grabeskirche der adeligen Familie des Heerführers Snare gedacht.

Grundriss wie ein griechisches Kreuz

Die Teilnehmer einer Schulfahrt oder Studienreise nach Dänemark werden wohl schon begeistert sein, wenn sie sich dieser einzigartigen Kirche mit ihren fünf Türmen nähern. In Europa gibt es nur wenige Beispiele derartiger Sakralbauten aus dem Mittelalter. Die Burg des Esbern Snare sollte dem Schutz der Bucht von Kalundborg dienen und die "Kirche unserer Lieben Frau" der religiösen Erbauung der Menschen, die hier im 12. Jahrhundert lebten. Nach dem Tod von Esbern Snare wurde die Vor Frue Kirke auf Betreiben der Erben des Stadtgründers umgebaut und damit vollendet. Als Grundriss des Gotteshauses diente das griechische Kreuz, und auf jedem dieser vier Kreuzarme erhebt sich heute ein spitzgiebeliger Turm. Der fünfte Turm in zentraler Lage ruht auf vier Granitsäulen.


Bildergalerie - Klicken für Details

Der mittlere Turm stürzte 1827 ein

Zwar schaut die Frauenkirche in Kalundborg aus wie eine Trutzburg, doch sie galt niemals der Verteidigung, sondern sollte das Symbol der Christianisierung der Region zwischen den Meeren sein. Ihre Gemeindemitglieder richteten also ihr Hauptaugenmerk auf die Bibel und sie waren gedanklich im "himmlischen Jerusalem". Dieser ferne heilige Ort des Christentums war in den Vorstellungen der Menschen des Mittelalters eine befestigte Stadt mit fünf Türmen. So wie jene der Frue Kirke in Kalundborg. Deren mächtiger Mittelturm stürzte jedoch am 7. September 1827 ein, und es war wie ein Wunder, dass dabei kein weiterer Turm beschädigt wurde. In ganz Dänemark hat man damals zu Sammelaktionen aufgerufen, um den Turm wieder zu errichten und den Kirchenboden zu stabilisieren. Heute ist dieser Turm zehn Meter höher als die vier anderen. Benannt wurde er nach der Jungfrau Maria.

Ein geschnitzter Barock-Altar

Auch die übrigen Türme dieser ungewöhnlichen Kirche wurden Heiligen gewidmet: Sankt Katherina im Norden, Sankt Maria Magdalena im Süden, Sankt Anna im Osten und Sankt Gertrud im Westen. Die Teilnehmer einer Klassenfahrt oder einer Schulfahrt sollten im Innern der Frue Kirke ihre Aufmerksamkeit vor allem dem Barockaltar widmen. Der stammt aus dem Jahr 1650 und entstand in der Werkstatt des Lorentz Joergensen, der zu den genialsten Kirchenausstattern seiner Zeit zählte und in der berühmten Eckernförder Bildschnitzerschule ausgebildet wurde. Der Altar zeigt die Geburt Christi, das Letzte Abendmahl, die Kreuzigung Jesu sowie Auferstehung und Himmelfahrt. Das vergoldete Kruzifix soll aus den Anfängen dieser Kirche und damit aus dem 12. Jahrhundert stammen. Bei einer Besichtigung der Vor Frue Kirke in Kalundborg sollte man das schöne Fachwerkhaus neben dem Gotteshaus nicht übersehen. Es beherbergt das Gemeindebüro. Übrigens spielte die schöne Kirche in einer dänischen Krimi-Serie vor einigen Jahren eine zentrale Rolle. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren