Eutiner Schloss in Ostholstein

In Ostholstein gelegen thront das Eutiner Schloss im Zentrum der Stadt Eutin. Die barocke Schlossresidenz prägt schon seit vielen hunderten Jahren das Bild der Umgebung und hat eine lange und überaus interessante Geschichte vorzuweisen. Heute kann man das Eutiner Schloss besichtigen und die Vergangenheit hautnah erleben.

Barocke Schlossresidenz Eutin – 800 Jahre Geschichte ganz nah

Zu seinen Kindertagen im 12. Jahrhundert diente der Schlossplatz noch als Verwaltungshof für die Lübecker Bischöfe. Für diese Entscheidung mitverantwortlich war der große Eutiner See, der direkt am heutigen Schloss Eutin liegt. Die Anlage wuchs schnell, und bald entstanden Kirche und Marktplätze um den Verwaltungssitz rum herum. Heute noch kann man auf dem Grund Spuren dieser mittelalterlichen Ansiedlung finden. Erst im 13. Jahrhundert wurde die Anlage zu einer Burg erweitert, die somit das Zentrum der wachsenden Stadt bildete. Gegen Ende des 16. Jahrhunderts wurde Eutin die zweite landesherrschaftliche Residenz gekürt und in der Folge immer weiter ausgebaut, bis 1689 eine Brandkatastrophe das Schloss zu großem Teil zerstörte. Das heutige Eutiner Schloss bekam seine barocke Fassade und Innenarchitektur erst im 18. Jahrhundert, als der Wiederaufbau stattfand. Das Bistum wurde schließlich mit dem Haus Oldenburg vereint, dessen Dynastie einen nachdrücklichen Einfluss auf das Schlossbild hatte. Seit fast 20 Jahren ist das Schloss nun für Besucher geöffnet und lässt seine facettenreiche Geschichte von den zahlreichen Gästen bestaunen.

Auf Zeitreise im Schlossmuseum Eutin

Heute kann man die Lebenswelt der Herzöge und Bischöfe hautnah nacherleben, wenn man durch das Schlossmuseum flaniert. Die Ausstattung ist weitestgehend im Original erhalten und bietet so einen tiefen Einblick in den Alltag zahlreicher Schlossherren und -bediensteter.

Sehenswert ist vor allen Dingen die große Sammlung an Porträts der damaligen regierenden Schicht. Fürstinnen und Fürsten aus ganz Nordeuropa bis Russland sind hier beisammen versammelt. Eindrucksvoll kann man anhand der Bilder und ihrer Geschichten nacherleben, welche Allianzen und Verbindungen das Haus Oldenburg geprägt haben. Die Sammlung des Schlosses Eutin lässt aber auch darüber hinaus nicht zu wünschen übrig: Ob Porzellansammlung einer der ältesten Manufakturen der Welt, Schiffsmodelle aus dem Zarenreich oder Goldstickereien aus dem 30-jährigen Krieg: Jede Epoche, die das Schloss miterlebt hat, ist bestens in dem ein oder anderem Gegenstand erhalten.

Natur und Ruhe im Schloss- und Küchengarten

Von der Südterrasse des Schlosses aus erblickt man den Eutiner Schlossgarten. Er ist einer der wichtigsten Gartendenkmale in ganz Schleswig-Holstein und auch eines der allerschönsten. Im Mittelalter wurde er noch als Nutz- und Heilgarten angelegt, aber schon im frühen 16. Jahrhundert wurde er mit Wasserspielen ausgestattet. Mit den Jahren wurde er immer weiter ausgebaut, hat neue Wasserspiele, einen Tiergarten und einen Lustgarten erhalten. Im Barock sind die einzelnen Gartenabschnitte zu einer harmonischen Einheit umgebaut worden. Heute kann man über geschwungene Wege Gartenbauwerke und eine atemberaubende Landschaft bewundern. Im Seepavillon können Besucher eine kleine Auszeit am Wasser genießen und dem Wildleben des Eutiner Sees lauschen. Auch der griechische Rund- und Artemistempel sind eine kleine Pause wert. Das gesamte Gartenkonzept hat die Wasserläufe der natürlichen Landschaft ansehnlich integriert und bietet in jeder Ecke eine neue Überraschung.

Ein kleines Highlight ist der restaurierte Küchengarten im Zentrum des Schlossgartens. Hier wurden zu Herrschaftszeiten Obst, Blumen, Gemüse und Kräuter gezogen, die dann in der Küche ihre Verwendung fanden. Mit althergebrachter Technik wurde hier das richtige Klima für die Pflanzen geschaffen: Eine hohe Backsteinmauer sorgt für Milde im Küchengarten und schützt die Gemüse- und Obstsorten vor dem rauen Schleswig-holsteinischen Wetter. Die Gartenpflege ist mittlerweile ein Bürgerprojekt – der Küchengarten stellt sich sogar regelmäßig den Besuchern vor und steht für Fragen und nette Gespräche zur Verfügung.

Die gesamte Schlossanlage vereint in sich mehrere Epochen Ostholsteinischen Lebens und bildet dadurch eine Geschichtsstunde der anderen Art. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren