Schloss Wernigerode

Schloss Wernigerode © pixabay.com
Schloss Wernigerode © pixabay.com


Schloss Wernigerode – das „Neuschwanstein des Nordens“ Schloss Wernigerode thront auf 350 Metern Höhe über Wernigerodes malerischer Altstadt. Mit seinen zahlreichen Erkern und Türmen wirkt das Bauwerk wie ein echtes Märchenschloss, weshalb es auch als „Neuschwanstein des Nordens“ oder als „deutsches Hogwarts“ bezeichnet wird. In ihrer über 900-jährigen Geschichte wurde die Festung mehrfach umgebaut, sodass sich heute Spuren unterschiedlicher Bauepochen finden. Schloss Wernigerode ist jedoch nicht nur architekturhistorisch von Bedeutung. Durch seinen ehemaligen Besitzer Otto Graf zu Stolberg-Wernigerode, den langjährigen Vizekanzler Otto von Bismarcks, ist es zudem ein interessanter Spiegel deutscher Geschichte. Ein Besuch auf Schloss Wernigerode macht die Kultur vergangener Zeiten erfahrbar und regt darüber hinaus zur Beschäftigung mit Deutschlands jüngerer Historie an.

Lebendige Geschichte auf Schloss Wernigerode

Der Vorgängerbau des heutigen Schlosses wurde im 12. Jahrhundert von den Grafen von Wernigerode errichtet. Die Hauptfunktion der mittelalterlichen Burg war es, den Weg des deutschen Kaisers auf seinen Reisen zu sichern. Nach dem Umbau zur Renaissance-Festung Ende des 16. Jahrhunderts und der starken Beschädigung im Dreißigjährigen Krieg erfolgte im 17. Jahrhundert eine grundlegende Umgestaltung zum romantischen Barockschloss. Sein modernes Gesicht erhielt Schloss Wernigerode im 19. Jahrhundert, als Otto Graf zu Stolberg-Wernigerode die ehemalige Festung im Stil des Historismus umbauen ließ. Heute gilt Schloss Wernigerode unter Kunsthistorikern als Leitbau dieses Architekturstils in Norddeutschland.

Aufgrund seiner charakteristischen Architektur diente Schloss Wernigerode mehrfach als Filmkulisse, unter anderem bei der Verfilmung von Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker „Das kleine Gespenst“ aus dem Jahr 2013. Von der Terrasse des Schlosses bietet sich ein beeindruckender Ausblick über Wernigerode und die Berggipfel des Harzes bis zum Brocken. Umrahmt wird das Schloss von weitläufigen Garten- und Parkanlagen, die zum Entdecken einladen. Die historischen Terrassengärten, der Fürstliche Tiergarten und der Lustgarten sind eindrucksvolles Zeugnis einer sich im Lauf der Jahrhunderte wandelnden Gartenkultur.

Schloss Wernigerode erkunden – Ausstellungen, Veranstaltungen, Aktivitäten

Beim Rundgang durch mehr als 40 originalgetreu eingerichtete Räume tauchen Besucher in die adelige Lebenswelt früherer Zeiten ein. Daneben werden Kunsthandwerk, Möbel und Mode aus der Zeit zwischen dem 16. und dem 19. Jahrhundert vorgestellt. Interessierte erfahren außerdem mehr über die Geschichte des Zweiten Deutschen Kaiserreichs, die eng mit dem Schloss verwoben ist, sowie über die Historie der Familie Stolberg-Wernigerode.

Die 1880 erbaute Schlosskirche fasziniert mit ihrer prachtvollen Innengestaltung, in deren Mittelpunkt die Kanzel und der Altar aus französischem Marmor stehen.

Ergänzt wird die Dauerausstellung durch wechselnde Sonderausstellungen und museumspädagogische Aktivitäten, bei denen Kinder und Jugendliche Geschichte hautnah erleben. Zusätzlich werden themenspezifische Führungen wie Gespensterführungen oder Kostümführungen angeboten. Darüber hinaus finden auf Schloss Wernigerode regelmäßig Veranstaltungen wie Konzerte, Märkte, Ritterspektakel und Walpurgisfeiern statt. In den liebevoll restaurierten Räumen der früheren Wäschekammer von Fürstin Anna zu Stolberg-Wernigerode ist das Schloss-Café untergebracht. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren