Les Arènes de Nîmes – Römisches Amphitheater in Nîmes

Die Arena von Nîmes, eines der am besten erhaltenen Amphitheater der römischen Welt, wurde um 100 n. Chr. erbaut, nur wenige Jahre nach dem Kolosseum in Rom. Obwohl das Monument derzeit einem umfangreichen, 25 Jahre dauernden Restaurierungsprogramm unterzogen wird, das 2009 begann, können die Besucher das Innere immer noch erkunden. Hier berichten wir über die neuesten Arbeiten und geben Ihnen einen Einblick in das Leben in den Arènes de Nîmes.

Les Arènes de Nîmes ist eine unglaubliche Sehenswürdigkeit. Das 2.000 Jahre alte Gebäude, das noch heute genutzt wird, hat im Laufe der Jahrhunderte so viele Veränderungen erfahren, dass die Tatsache, dass es noch immer genutzt werden kann, ein Zeugnis für die römische Baukunst und Ingenieurskunst ist. Das Amphitheater befindet sich auf einem großen Platz im Zentrum von Nîmes und ist ein sofort erkennbares Wahrzeichen der Stadt. Es mag andere, größere römische Amphitheater auf der Welt geben, die man besuchen kann, aber nur wenige sind so gut erhalten wie dieses.

Ein wenig über die Geschichte des römischen Amphitheaters in Nîmes

Das Amphitheater wurde im 1. Jahrhundert n. Chr. unter Augustus mit Steinen aus den örtlichen Steinbrüchen erbaut und lag direkt an der römischen Stadtmauer, die nur wenige Meter hinter der einen Seite des Amphitheaters verlief und deren Umrisse heute noch auf dem Bürgersteig zu sehen sind. Bei einem abendlichen Besuch sind die Linien der ehemaligen Stadtmauer rot beleuchtet, so dass man die Nähe der Stadtmauer erkennen kann. Das Amphitheater liegt zwar heute im Zentrum von Nîmes, aber damals lag es am Stadtrand und war eine späte Ergänzung der Stadt.

Es diente der Unterhaltung der Massen, darunter Gladiatorenkämpfen, Wildtierjagden und öffentlichen Hinrichtungen. An den Grenzen des Reiches wurden echte Schlachten ausgetragen, aber Nîmes war davon weit entfernt und so konnten die Menschen in den zentraleren Gebieten die Kämpfe unter Kontrolle bringen.

Mit einer Länge von 133 m, einer Breite von 101 m und einer Höhe von 21 m sowie zwei Etagen mit 60 Bögen hat die Arena des Amphitheaters eine charakteristische elliptische Form, die je nach Sitzplatz auf der Tribüne mehr oder weniger deutlich wird. Über den Grund für die ovale Form herrscht Uneinigkeit, aber eine Theorie besagt, dass die Zuschauer nicht nur das Geschehen, sondern sich auch gegenseitig besser sehen können, wodurch eine gesellige Atmosphäre entsteht, in der man sehen und gesehen werden kann.

Die Zuschauer saßen in einer strengen Hierarchie entsprechend ihrer sozialen Stellung, wobei die Patrizier ganz unten und die Nichtbürger ganz oben saßen. Der Eintritt zu den Spielen war frei und wurde in der Regel von einem der lokalen Würdenträger bezahlt, der seinen Namen bekannt machen und sein Loblied singen wollte.

Das Amphitheater bot Platz für bis zu 24.000 Menschen, die auf 34 Sitzreihen verteilt saßen, die in vier separate Bereiche, die so genannten maeniana, unterteilt waren. Mit 60 Bögen auf zwei Rängen, zahlreichen Treppen, Gängen und fünf kreisförmigen Galerien, zu denen man über Treppen und Gänge, die Vomitorien genannt wurden, gelangte, bot die Anlage des Amphitheaters eine optimale Zirkulation für die Zuschauer. Im Gegensatz zu heute gab es in den Gewölben keine Türen oder Schranken und das Amphitheater konnte selbst bei voller Auslastung innerhalb von 10 Minuten geräumt werden.

Die Shows umfassten Gladiatorenkämpfe, Kämpfe mit wilden Tieren und öffentliche Hinrichtungen. Die Gladiatorenkämpfe begannen im 3. Jahrhundert v. Chr. in Rom, weil die Römer glaubten, dass die Seelen der Verstorbenen durch menschliches Blut transportiert wurden. Als im frühen 3. Jahrhundert v. Chr. ein bedeutender römischer Bürger starb, arrangierte seine Familie einen Kampf zwischen drei Sklavenpaaren während der Beerdigung, so dass Blut vergossen wurde. Dies entwickelte sich im Laufe der Jahre weiter, da andere Familien die Idee kopierten und wurde bald zu einem großen öffentlichen Spektakel. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren