Direkt zu unserem Reisevorschlag: Klassenfahrt Südtirol

Ötzi Museum Bozen

Ötzi - Der Mann aus dem Eis


Die wohl erste Kopfbedeckung - © Südtiroler Archäologiemuseum-www.iceman.itAufgrund modernster Rekonstruktionsmethoden, kann man nachempfinden wie Besuchen Sie den Eismann Jagdwaffen aus der Zeit von
Die Sensation war groß als 1991 in den Ötztaler Alpen ein, durch die Kälte im Gletscher mumifizierter Leichnam gefunden wurde. Kurze Zeit später wurde das Alter der Leiche mit über 5250 Jahren bestätigt. Seitdem beschäftigen sich Heerscharen an Archäologen und Naturwissenschaftlern damit, mehr über den liebevoll Ötzi getauften Mann aus dem Eis herauszufinden. Von seinem Alter über seine persönlichen Befinden, Krankheiten und Verletzungen hin bis zu seiner letzten Mahlzeit ist inzwischen über Ötzi so gut wie alles bekannt.

Das Südtiroler Archäologiemuseum


Bereits kurz nach der Auffindung der Mumie wurde darüber gestritten, ob sich die Fundstelle nun auf Österreichischer oder Italienischer Seite der Ötztaler Alpen befindet. Auch heute herrschen darüber unterschiedliche Meinungen, da der Grenzverlauf nicht auf den Meter exakt bekannt ist. Es wurde allerdings entschieden, dass Ötzi auf italienischer Seite gefunden wurde und daher dem italienischen Staat gehört. Dementsprechend ist die Mumie seit 1998 in Bozen, im Südtiroler Archäologiemuseum, ausgestellt.

Auf drei Etagen stellt das Museum Funde rund um Ötzi aus. Originale Funde (seine Bekleidung, seine Axt, seine sonstige Ausrüstung ...), welche rund um die Mumie gemacht wurden werden genauso gezeigt, wie eine eigene kleine Ausstellung, welche sich dem Medienhype rund um den Sensationsfund dreht. Das Highlight des Museums ist allerdings mit Sicherheit die Mumie selbst. In einer speziellen Kühlzelle gelagert, wird so dafür gesorgt, dass der Leichnam in der Bedingung gehalten wird und hoffentlich noch weitere Tausende Jahre erhalten bleibt. Um sich ein besseres Bild von Ötzi machen zu können, wurde auch eine lebensgroße Rekonstruktion angefertigt, welche ebenfalls im Südtiroler Archäologiemuseum ausgestellt wird. Interessant sind auch die Informationen, welche über Schautafeln vermittelt werden. Hier wird vor allem Bezug darauf genommen, wie die unterschiedlichen Materialien restauriert und vor allem konserviert werden. Durch die Jahrtausende lange Lagerung in Eis konnten sich die Funde überhaupt bis heute erhalten. Es ist nötig, dass hier äußerst sorgfältig und überlegt vorgegangen wird, da ansonsten Dinge wie Leder oder Textilien binnen kürzester Zeit zerstört werden würden.

In weiteren Räumen wird der restlichen Südtiroler Archäologie gedacht. Unterschiedliche Objekte aus den verschiedenen Zeiten werden gezeigt. Im obersten Stockwerk werden wechselnde Sonderausstellungen zu unterschiedlichsten archäologischen Themen mit Südtirolbezug ausgestellt.

Eintrittspreise, Öffnungszeiten, etc.


Der Eintritt in das Südtiroler Archäologiemuseum beträgt neun Euro für Erwachsene. Schüler, Studenten, Senioren sowie Gruppen ab 20 Personen müssen nur sieben Euro zahlen. Für Schulklassen (nach Voranmeldung) beträgt der Eintritt nur 1,50 Pro Person.

Geöffnet hat das Museum Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 (letzer Einlass 17:30). In Juli, August und Dezember ist außerdem Montags zu den gleichen Zeiten geöffnet. An einzelnen Feiertagen können die Öffnungszeiten kürzer ausfallen oder das Museum gänzlich geschlossen sein.



Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren