Kroatisches Nationaltheater Rijeka

Architektonische Zeitreise im kroatischen Nationaltheater Rijeka

Wer an Kroatien denkt, der hat meistens ein Bild von endlosen Stränden und Häusern aus weißen Steinen vor Augen. Aber das ist noch lange nicht alles, was die Hafenstadt Rijeka zu bieten hat. Neben den klassischen Touristenattraktionen findet man in Kroatiens drittgrößter Stadt architektonische Perlen längst vergangener Zeit. So auch das kroatische Nationaltheater „Ivan pl. Zajc“, das direkt am Hafen liegt.

Die bunte Theater- und Kulturgeschichte Rijekas

Das neubarocke, imposante Theatergebäude wurde 1885 im Bau vollendet. Die kroatische Theaterszene hat aber bereits im Jahr 1765 ihren Ursprung. Das Kulturleben war zu dieser Zeit das Herz der Stadt, aber aufgrund neuer Brandschutzvorschriften musste gegen Ende des 19. Jahrhunderts das alte Theater abgerissen werden. 1883 wurde mit dem Bau des neuen Theaters begonnen, das seitdem besteht und im Laufe der Geschichte einige Namensänderungen durchlief. Anfangs noch war es als „Verdi“-Theater bekannt, da dessen „Aida“ als Uraufführung stattfand. Mittlerweile ist das Nationaltheater dem in der Stadt geborenen Komponisten Ivan pl. Zajc gewidmet, der selbst noch zu Lebzeiten allerhand italienische und kroatische Dramen, Opern und Operetten vor Ort dirigierte.

Zusammenkunft von architektonischen Wundern

Bauherren des majestätischen Theaters waren die berühmten Wiener Architekten Fellner und Helmer. Viele andere bedeutende Künstler haben an der Gestaltung der Außen- und Innenräume mitgewirkt. So sind die Statuen an den Fassaden vom österreichischen Steinmetz Reinhold Völkel erbaut worden und im Gebäude selbst hat der venezianische Bildhauer August Benvenuti seine Spuren hinterlassen. Der Innenraum beherbergt drei Deckengemälde, die von den Künstlern Franz Matsch, Ernst und Gustav Klimt gemalt wurden. Hier kommt man gar nicht aus dem Staunen heraus, wenn man zwischen den Sälen wandelt. Im fürstlichen Atrium lassen sich außerdem allerhand Verzierungen und prächtige Kronleuchter bewundern.

Das imposante Theatergebäude verfügt über ein Erd- und Zwischengeschoss sowie zwei Loggiengeschosse und einen Balkon. Dort kann es bis zu 650 Besucher beherbergen. Die Lokalen lieben das Theater und es ist regelmäßig gut besucht.

Aber nicht nur Baugeschichte wurde hier geschrieben: Zu der damaligen Zeit wurde das Publikum auch erstmals Zeuge von elektrischen Glühbirnen und dem ersten Telefon in Rijeka. Man hat während Renovierungsarbeiten in den 1970er Jahren eine Zeitkapsel entdeckt, die die Pläne des Theaters, Dokumente und erste Plakate beinhaltete und nun als Nachdruck im Theater angeschaut werden können.

Rund um den Besuch herum

Das Nationaltheater befindet sich in nächster Nähe zu den meisten anderen Attraktionen der Stadt. Meer, lokale Märkte und der Fluss Rječina sind bequem zu Fuß zu erreichen und erlauben es, den Besuch des Theater in einen Stadtrundgang zu integrieren. Das Theater kann sowohl zu Vorstellungen als auch außerhalb dieser besichtigt werden. Spezielle Touren durch das Theatergebäude lassen architektur-verliebten Besuchern keine Wünsche offen.

Wer aber doch ein Stück sehen möchte, um die Magie des Theaters hautnah zu spüren, kann das wechselnde Programm auf der Website des Theaters finden. Dort werden auch immer wieder Sonderausstellungen und Highlights bekannt gegeben. Auch von außen ist es ein absolutes must-see und bietet neben einer atemberaubenden Architektur auch einen grünen Garten, der dazu einlädt, ein wenig zu flanieren und das Treiben beim Wasserspiel zu beobachten. Eins steht fest: Der Besuch um das Nationaltheater herum lässt vergangene und moderne Zeiten miteinander verschmelzen und Kreativität und Kultur aufblühen. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren