Schloss Schönebeck bei Bremen

früher Adelssitz, heute Heimatmuseum

Das Schloss Schönebeck liegt im Stadtteil Vegesack im Norden von Bremen. Das Gebäude im typisch norddeutschen Fachwerkbau entstand vermutlich im 17. Jahrhundert und ist als Ziel für eine Klassenfahrt oder eine Studienreise perfekt geeignet. Der Bau, der sich heute im Stil des Klassizismus präsentiert, entspricht allerdings mehr einem hochherrschaftlichen Wohnhaus oder einem Gutshof als einem Wasserschloss, obwohl es doch tatsächlich eines ist. Die landschaftlich schöne Lage im Tal des kleinen Flusses Schönebecker Aue eignet sich auch wunderbar für einen anschließenden Spaziergang. Die gesamte Anlage, zu welcher auch ein Verwalterhäuschen gehört, steht bereits seit dem Jahr 1973 unter Denkmalschutz. Die Schönebecker Aue wurde bereits vor mehreren Hundert Jahren auf dem Gelände gestaut, sodass der Schlossteich entstand und der Burggraben mit Wasser gefüllt werden konnte. Früher befand sich an der Stelle zwischen Aue und Teich auch noch eine Wassermühle.

Urkundlich erwähnt wurde der Ort erstmals 1357 als „Burganlage“, bevor diese dann 1640 in der Architektur des Barocks zu einem Schloss umgebaut wurde. Seit 1950 befindet sich dieses im Besitz der Hansestadt Bremen.

Gruppen, die Schloss Schönebeck im Rahmen einer Schulfahrt besichtigen möchten, starten hier eine Reise in die Vergangenheit, denn das Gebäude beherbergt schon seit Beginn der 1970er-Jahre ein Heimatmuseum mit Exponaten aus ganz unterschiedlichen Bereichen.

Eintauchen in die maritime Welt

Bekanntermaßen ist es nicht immer einfach, auf einer Klassenfahrt Ausflüge zu organisieren, die alle Schüler begeistern. Dieses Heimatmuseum in Bremen-Vegesack bietet aber so viele verschiedene Abteilungen, dass eine breite Palette an Interessengebieten abgedeckt werden kann. Die Exponate reichen vom Thema des traditionellen Fisch- und Walfangs, zu denen diverse historische maritime Instrumente, Schiffsmodelle und Bilder zählen, bis zu Objekten, die Kapitän Eduard Dallmann und Gerhard Rohlfs von ihren Reisen in die Südsee beziehungsweise nach Afrika in die Heimat mitbrachten. Das Museum zeigt weiterhin anschaulich den Beginn der Industrialisierung in der Region. Im Norden Bremens spielte unter anderem die Produktion von Keramiken eine große Rolle. Es lohnt sich, auf einer Studienreise das Geschirr sowie die Wandplatten und Fliesen der 1869 gegründeten Norddeutschen Steingutfabrik im Schloss Schönebeck zu betrachten. Die kunstvollen Kacheln schmücken noch heute Räume in vielen berühmten Häusern. Aufgrund der Nähe zum Hafen wird in der Ausstellung auch auf die traditionellen Schiffszuliefererfirmen, wie zum Beispiel auf Fabriken für Taue eingegangen.

Für jeden was dabei

Die Interessen der SchülerInnen sind logischerweise sehr unterschiedlich und so werden sich einige TeilnehmerInnen der Schulfahrt mit Sicherheit über die Abteilung „Bürgerliches Wohnen“, in welcher historische Möbel und andere Einrichtungsgegenstände zu sehen sind, freuen. Auch alte Instrumente sind im Heimatmuseum des Schlosses Schönebeck ausgestellt und wenn von Zeit zu Zeit vor Ort Konzerte veranstaltet werden, kommt ein Teil von ihnen sogar zum Einsatz. Sollte eine solche Veranstaltung in den Terminkalender der Klassenfahrt passen, werden die SchülerInnen in dieser eindrucksvollen Atmosphäre garantiert einige schöne Stunden voller Musik verleben.

Ein Besuch im Schloss Schönebeck lässt sich wunderbar mit einer Wanderung durch die Umgebung, die als Bremer Schweiz bekannt ist, kombinieren. Ein etwa 6 km langer Rundweg eignet sich als Kontrastprogramm zum geschichtlich-kulturellen Teil im Museum ausgezeichnet.
Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren