Direkt zu unserem Reisevorschlag: Klassenfahrt Prag

Prag - Geführte Tour durch die Atombunker

Ein Leben in Angst und Schrecken


Es gibt sie auf der ganzen Welt, aber wir werden sie hoffentlich nie mehr brauchen: Die Bunker. Durch den erstmaligen Einsatz von Panzern, Maschinengewehren und Bombenflugzeugen im Ersten Weltkrieg entstanden als Schutzmaßnahme stabile Bunkeranlagen aus Beton- und Stahlbauweise. Noch vor dem Zweiten Weltkrieg wurden ganze Verteidigungswälle, Städte und sogar Bergregionen mit Bunkern ausgestattet. Ein Beispiel dafür sind der Ost- und Westwall des Deutschen Reiches mit fast 10.000 Bunkern und Stollen oder die weitläufigen Bunkeranlagen in den Schweizer Alpen. Sogar Einmannbunker wurden errichtet, die genau die notwendige Größe für eine Person aufweisen. Vor allem die Luftschutzbunker aus dem Zweiten Weltkrieg sind vielen ein Begriff, denn die meisten wurden nicht zerstört, sondern sind noch Teil der Infrastruktur mancher Städte. Mit der Verbreitung der nuklearen Kernwaffen entstanden weltweit unterirdische Atomschutzbunker, die mit ihrer gepanzerten Schale auch Schutz vor radioaktivem Niederschlag bieten. Aber wie kann man sich ein alltägliches Leben in so einer beengten Schutzeinrichtung vorstellen? Was für eine große Angst und welchem psychischen Stress müssen Schutzsuchende hier ausgeliefert sein? In der tschechischen Hauptstadt Prag hat man jetzt bei einer geführten Tour durch die Atombunker die Möglichkeit, einen Eindruck davon zu bekommen. Eine einzigartige Erfahrung für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die lange im Gedächtnis bleibt.

Über Spione, die kommunistische Geheimpolizei und über die russische Invasion


Die rund zweistündige Führung ist eine ungewöhnliche Zeitreise durch die Geschichte Prags. Sie beginnt mitten in der Altstadt beim Büro von Prague Tours in der Art Passage nahe der Astronomischen Uhr. Der Guide nimmt Interessierte mit in die Ära des Kommunismus und des Kalten Krieges, als die Menschen in ständiger Angst vor Invasionen und nuklearen Angriffen lebten. Bevor es in die Bunkeranlage geht, werden noch Gebäude und Orte besichtigt, die in der Zeit des Kommunismus eine wichtige Rolle gespielt haben. Die ganze Unterwelt von Prag ist eine einzige Bunkeranlage, von der ein Großteil heute als U-Bahn-System genutzt wird. Bei der geführten Tour durch die Atombunker besucht man mit dem Guide einen der größten dieser unterirdischen Bunker, der etwa 16 Meter tief unter der Stadt liegt und 5.000 Menschen Schutz bieten könnte. In der Anlage aus den 1950er Jahren wurde zusätzlich ein spannendes Bunker-Museum eingerichtet. Passend zur authentischen Ausstattung und verschiedenen Ausrüstungsgegenständen, Fotos, Zeitungsberichten, Gasmasken und vielem mehr, lauscht man den eindrucksvollen Erzählungen über den kommunistischen Terror, über das Schicksal von Freiheitskämpfern und über die sogenannte Samtene Revolution, die schließlich zum Fall des Eisernen Vorhangs führte.

Authentisches Bunker-Feeling


Jeder kennt Bunkeranlagen von Bildern oder Erzählungen, aber erst, wenn man selbst an so einem Ort ist, bekommt man ein Gefühl dafür, was für dunkle Zeiten das für die Menschen gewesen sein müssen. Das Bunker-Museum, das bei der geführten Tour durch die Atombunker in Prag mit einem professionellen Guide besichtigt wird, besteht aus mehreren Abschnitten. In den Ausrüstungsräumen sind neben Helmen, Uniformen, Gasmasken und militärischen Geräten auch Fotos und kurze geschichtliche Darstellungen ausgestellt. In den technischen Maschinenräumen stehen nach wie vor die originalen Maschinen und Handwerksgegenstände, die zur Instandhaltung der Bunkeranlagen genutzt wurden. Der dritte Bereich des Bunker-Museums besteht aus den Räumlichkeiten, Verbindungsgängen und Tunneln, wo die evakuierten Menschen untergebracht werden können. 16 Meter unter der Erde tut sich hier eine bedrückende Welt auf. Um das Gefühl noch authentischer zu gestalten, darf man historische Uniformen und Gasmasken anprobieren. Jeder ist froh, wenn er wieder das Tageslicht zu sehen bekommt, denn, auch wenn die geführte Tour durch die Atombunker in Prag sehr spannend ist, aber längere Zeit hier wohnen möchte wohl niemand freiwillig.

Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren