Direkt zu unserem Reisevorschlag: Klassenfahrt Köln

Kölner Dom

Wahrzeichen einer Stadt

Nicht umsonst zählt der Kölner Dom zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten Deutschlands, denn die Kathedrale ist nicht nur für Kulturliebhaber ein Unikat. Für jeden Besucher gibt es etwas zu entdecken und zu erfahren. Wussten Sie zum Beispiel, dass der Bau der Kirche über 600 Jahre gedauert hat? Oder dass das älteste Fenster der Kirche im Jahre 1260 eingebaut wurde? Seit 1996 zählt diese architektonische Meisterleistung zum UNESCO-Weltkulturerbe – eine solche Mammutaufgabe muss schließlich belohnt werden. Zwischen den Gemäuern spürt man regelrecht die aufregende Geschichte des Gebäudes und man kann sich kaum vorstellen, wie seinerzeit eine detaillierte Bauform dieser Art möglich war. Was wohl bereits alles innerhalb der Kirchenmauern passiert ist, werden wir wahrscheinlich niemals erfahren. Bekannt ist aber, dass der Kölner Dom eines der wenigen Bauwerke nach dem Zweiten Weltkrieg war, das kaum beschädigt wurde. Daher wird die Kirche seit der Nachkriegszeit als „Wunder“ bezeichnet.

Viel zu entdecken

Wer vor 1884 Zeit hatte, die 533 Stufen bis zur Turmspitze hinaufzulaufen, der befand sich damals auf dem höchsten Gebäude der Welt. 1884 wurde dann allerdings das Washingtonmonument fertiggestellt und überragte somit den Kölner Dom. Selbstverständlich kann man auch heute noch bis zur Turmspitze hinaufgehen und den Ausblick über die Domstadt genießen. Nach einem Aufstieg von ungefähr 53 Metern legt man am besten eine Pause bei der weltbekannten Petersglocke einlegen. Sie wiegt schlappe 24.000 Kilo und ist mit einem Durchmesser von 3,22 Metern eine beachtliche Kirchenglocke. Sie läutet allerdings nur an Festtagen, an denen sich keine Besucher im Turm befinden. Außer der weltbekannten Glocke, die in Köln übrigens „dicker Peter“ genannt wird, gibt es noch 10 weitere im Dom. Vorbei an den Glockentürmen erreicht man eine Metalltreppe, die dann wiederum zur Aussichtsplattform führt. Hier kann man erschöpft und stolz den belohnenden Panoramablick über Köln genießen. Man erkennt sogar den Rheinverlauf und die Hohenzollernbrücke, die übrigens bekannt für ihre unzähligen Schlösser ist. Über die Jahre haben Liebespaare auf der Brücke ihre Liebe geschworen und besiegelt, indem sie den Schlüssel zum Schloss in den Rhein geworfen haben.

Auf Zeitreise gehen

Ungefähr 6 Millionen Besucher aus aller Welt bewundern den Kölner Dom jährlich – das entspricht etwa 30.000 Besucher pro Tag. Ist nicht allein das schon ein Grund, einmal dort gewesen zu sein? Es gibt wahrlich viele geschichtliche, interessante Fakten über die weltweit bekannte Kirche, für die es sich lohnt, die Reise nach Köln anzutreten. Alle Schüler, die jetzt noch nicht genug erfahren haben, können sich also schon besonders auf die Reise freuen und selbst die aufregenden Geschichten des Doms erkunden. Freut euch auf eine spannende deutsche Zeitreise ins letzte Jahrtausend und erlebt eine der größten Kathedralen im gotischen Baustil.
Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren