Pavillon Le Corbusier – das letzte vollendete Werk des großen Architekten Le Corbusier

Nicht weit vom Ufer des Zürichsees entfernt, am Rande eines weitläufigen Parks, steht das letzte Gebäude von Le Corbusier. Diese 1967 fertiggestellte Architekturikone wurde sorgfältig restauriert und für die Ausstellung angepasst.

Der Pavillon von Le Corbusier ist das einzige Meisterwerk des weltberühmten Architekten in der deutschsprachigen Schweiz. Der Bau des Gebäudes wurde 1960 von der Galeriebesitzerin Heidi Weber begonnen und zwischen 1964 und 1967 errichtet. Seit 2014 ist das Ausstellungsgebäude im Eigentum der Stadt Zürich. Zusammen mit dem Museum Bellerive und dem Atelier Haller bildet der Pavillon das bekannte Museumsquartier Untere Höschgasse im Zürcher Seefeld, das in Zukunft modernisiert werden soll.

Restaurierung des Pavillons Le Corbusier

Eines der Hauptziele der vollständigen Renovierung des Pavillons war es, den Pavillon selbst und seine historische Struktur so weit wie möglich zu erhalten, ihn aber gleichzeitig an die Anforderungen des modernen Ausstellungsbetriebs anzupassen. Das Museum für Gestaltung Zürich ist heute für den Betrieb des Pavillons verantwortlich.

Von Herbst 2017 bis Frühjahr 2019 haben die Architekten Silvio Schmed und Arthur Rüegg ihre ganze Kraft und ihr Fachwissen in die Restaurierung des Gebäudes gesteckt, das ganz aus Glas und Stahl besteht. Zu diesem Zweck wurde eigens eine internationale Expertengruppe eingeladen, die eine Stellungnahme zu der zuvor erstellten Durchführbarkeitsstudie abgab. Es wurde beschlossen, die Korrosionsschäden an der Oberfläche des Gebäudes zu beheben, die Mängel an der Infrastruktur zu beseitigen und die notwendigen Arbeiten an der Luftdichtheit der Gebäudehülle durchzuführen.

Die Restaurierung umfasst komplexe Verfärbungen der Blechoberflächen der Stahlgitter sowie der Stahlprofile an den Außenfassaden. Nach einer präzisen Farbbestimmung wurde eine hochwertige Mehrschicht-Korrosionsschutzbeschichtung aufgebracht und darüber zwei Lackschichten aufgetragen. Die beschädigten Teile der Sockelverkleidung des Erdgeschosses sowie die Anschlussverkleidung der Bänke und der Dachbrüstungen wurden vollständig ersetzt. Mit Ausnahme der teilweise ursprünglichen Verglasung an der Ostfassade wurden die meisten anderen Isolierglasscheiben ersetzt und mit neuen Silikonprofilen umrahmt. Im Kellergeschoss sorgen eine neue Fußbodenheizung unter dem alten Estrich und ein Entfeuchtungsgerät für ein komfortables Raumklima, das modernen Ausstellungsstandards entspricht.

Die Originalanstriche in den oberen Stockwerken wurden retuschiert und die Lackierung aufgefrischt. Die Beleuchtungskörper und Möbel wurden auf der Grundlage vorheriger Messungen genau nachgebildet.

Welche Ausstellungen Sie im Pavillon Le Corbusier sehen können

Die einzigartige architektonische Promenade lädt die Besucher ein, den Ausstellungspavillon auf mehreren Etagen zu entdecken. Sie können zum Beispiel die Ausstellung von René Burri besuchen, die sich mit dem vielfältigen Schaffen und der Ausstrahlung des bedeutenden Architekten Le Corbusier befasst. Der berühmte Schweizer Fotograf René Burri (1933-2014) zählt zu den bekanntesten Fotografen des 20. Jahrhunderts. Er absolvierte sein Studium in der renommierten Fotoklasse von Hans Finsler an der Zürcher Kunstgewerbeschule (heute Zürcher Hochschule der Künste). Mit seinen Reportagen und Porträts hat er schon früh seine eigene Bildsprache gefunden. Nach ihrer ersten Begegnung im Jahr 1955 ließ Le Corbusier ihn zunehmend näher zu sich kommen, zunächst in seinem Arbeitszimmer, dann in seinem Atelier und seiner Wohnung. Die kleine Dauerausstellung zeigt anhand von 17 Originalfotografien René Burris Sicht auf die Persönlichkeit und das Werk des großen Architekten Le Corbusier.

Was bietet der Pavillon Le Corbusier in Zürich für Studierende?

Das pädagogische Programm des Le Corbusier-Pavillons vertieft das Werk des großen Architekten und bietet Anregungen und Materialien für eigene Ideen und kreative Prozesse. Das Museum bietet spezielle Programme für Schulklassen und Kinder an. Entwerfen, Experimentieren, Diskutieren auf eigene Faust: Besuchen Sie mit Ihrer Schulklasse den Pavillon von Le Corbusier am Zürichsee. Speziell für Schüler konzipierte Führungen und Workshops geben einen exklusiven Einblick in das Werk des großen Schweizer Architekten. Den Lehrern wird eine Einführung in die Arbeit des Moderators und des Kurators angeboten. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren