Archäologisches Museum Istriens in Pula

In die Antike einrauchen

Steht eine Klassenfahrt an, könnte Pula in Istrien ein passendes Ziel für Sie sein! Insbesondere um der europäischen Geschichte besser auf die Spur zu kommen, lohnt sich ein Abstecher ins dortige archäologische Museum! Das Gebäude wurde gegründet, nachdem im Jahre 1902 in Nesactium archäologische Ausgrabungsstücke entdeckt worden waren. Mehr als 3000 Ausstellungsobjekte aus der prähistorischen, antiken sowie mittelalterlichen Zeit werden dort inzwischen aufbewahrt. Durch einen Besuch des Museums wird Ihnen und Ihren Schülern die kroatische Geschichte greifbarer gemacht. Dazu gehört auch das Bewusstsein darüber, dass viele Ausstellungsstücke wegen des 2. Weltkrieges nach Italien überführt werden mussten, schließlich aber bis zu den 1960er-Jahren wieder zurück nach Istrien gebracht werden konnten.

Mehr als 2000 Jahre Geschichte

Zum Beispiel der Schatz des Königs Epulon, der im 2. Jahrhundert vor Christus über Istrien regierte, ein Mosaikfragment aus dem 6. Jahrhundert nach Christus, welches der Kapelle St. Maria Formosa entstammte, sowie eine Elfenbeinschatulle mit dionysischen Szenen des 10. Jahrhunderts nach Christus gewähren Einblick in damalige Lebensverhältnisse. Außerdem sind Steinfragmente aus der antiken Stadt Nesactium zu sehen. Gerade die teilweise religiösen Inhalte auf den Fragmenten dürften im Rahmen dieser Schulfahrt das Interesse der Jugendlichen besonders wecken. Denn so wird ihnen vor Augen geführt, wie durch gewisse Verschriftlichungen Kulturverständnis aus verschiedenen Epochen nachvollzogen werden kann. Des Weiteren beherbergt das Museum Exponate aus der Romualdo-Höhle und anderen Höhlen sowie aus verschiedenen Wallburgen der Bronze- und Eisenzeit. Über den römischen Alltag Aufschluss geben verschiedene Funde aus den Städten Parentium, Nesactium sowie Colonia Pietas Iulia Pola aus dem 1. Jahrtausend nach Christus. Eine Schmuck- und Münzsammlung sowie ein Lapidarium ergänzen die Dokumentation. Neben vielen altertümlichen Objekten beherbergt das Museum auch Funde aus den letzten Jahrhunderten. Dazu zählen beispielsweise Spielzeuge, Glaserzeugnisse oder Geschirr.

Unterwasser-Welten entdecken

Ein Highlight für die Schulfahrt dürfte eine Unterwasser-Abteilung im Museum bieten. Dort lagern Schiffsladungen, sogar ganze gesunkene Schiffe und Reste römischer Häfen, die in der heutigen Zeit von Wasser bedeckt sind. Bei Ihrer Klassenfahrt oder Studienreise ist natürlich nicht nur die innere Ausstattung des Museums relevant, sondern auch die Umgebung. So betritt man das Museum durch das Zwillingstor „Porta Gemina". Dieses war einst ein Teil der römischen Stadtmauer. Ringsherum können Sie noch durch einen Park gehen, in welchem sich ein antikes Theater, Grundsteine eines Mausoleums sowie eine Zisterne befinden. Für Schüler der Oberstufe mit zum Beispiel einem archäologischen Seminar oder für Archäologiestudenten eignet sich eine Studienreise nach Istrien und zum archäologischen Museum in Pula also besonders gut.
Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren