Beaulieu Abbey in Hampshire

Klassenfahrt zur Beaulieu Abbey in Hampshire

Die Beaulieu Abbey und ihre Geschichte


Die Beaulieu Abbey ist als faszinierender und stimmungsvoller Ort für eine Schulfahrt besonders gut geeignet. Gegründet wurde die Abtei im Jahr 1203 von König Johann Ohneland. 30 Zisterziensermönche gingen hier einem Leben nach, das von Arbeit, Gebet und Lesen geprägt war. Der König sollte sich auch später noch als sehr großzügiger Förderer erweisen, der den Mönchen Ländereien, hohe Geldbeträge, Baumaterial, Vieh und sogar einen goldenen Kelch zukommen ließ. Schnell entwickelte sich der Ort zu einer der wohlhabendsten Abteien Englands. So fiel dann auch der Kirchenbau entsprechend prächtig aus. 40 Jahre sollten bis zur Vollendung des Gotteshauses ins Land gehen, errichtet wurde die Kirche in Kreuzform im frühgotischen Stil. Die Einweihung fand im Jahr 1246 statt, unter den Gästen König Heinrich III. samt Ehefrau. König Heinrich VIII. ließ im Jahr 1538 das Kloster auflösen und zerstören.

Die Beaulieu Abbey nach der Auflösung


Den Streit darüber, wem der wertvolle Besitz nach der Auflösung gehören sollte, gewann Thomas Wriothesley, 1. Earl of Southampton. König Heinrich VIII. verkaufte ihm die Abtei zusammen mit 8.000 Hektar Grund. Wriothesley ließ sich auf dem klösterlichen Torhaus ein Landhaus errichten und verwendete für den Bau Steine der Kirche. Das sogenannte „Palace House“ kann noch heute - wenn auch in erweiterter Form - im Rahmen einer Studienreise besichtigt werden. Den Dorfbewohnern wurde erlaubt, den einstigen Speisesaal (Refektorium) als Gemeindekirche zu nutzen und auch die ehemaligen Wohngebäude der Mönche wurden erhalten. Der Rest der Anlage fiel der Zerstörung zum Opfer und war von nun an dem Verfall preisgegeben. Die Ruinen der einst so mächtigen Abtei gemeinsam zu entdecken, ist im Rahmen einer Studienfahrt ein spannendes Erlebnis.

Auf Entdeckungstour durch die Ruinen der Abtei


Noch heute ist die Abtei im Besitz der Familie Wriothesley, zusammen mit dem „Palace House“ ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich. Schüler können während einer Klassenfahrt die Fundamente der einst 102 Meter langen Abteikirche und den Kreuzgang entdecken. Letzterer ist bis heute ein Ort der Stille und ein idealer Platz für einen Kräutergarten. In den ehemaligen Wohngebäuden berichtet eine Ausstellung vom Leben in der Zisterzienserabtei zur Zeit des Mittelalters und in der kleinen Gemeindekirche finden auch in der Gegenwart Gottesdienste und Hochzeiten statt. Besucher sind herzlich willkommen. Auch das National Motor Museum ist auf dem Gelände untergebracht, es stellt rund 250 historische Fahrzeuge aus.

Ein bisschen Gruseln ist auf einer Schulfahrt sicher erlaubt


Im Jahr 1471 hatte die Beaulieu Abbey das Recht erhalten, Asyl zu gewähren. Kurz vor der Schließung erschienen hier 32 Asylsuchende - Kapitalverbrecher und Mörder, die mit ihren Frauen und Familien auf dem Klostergelände Zuflucht suchten. Sie durften bleiben und erhielten lebenslanges Wohnrecht. Nach Einbruch der Dunkelheit sollen hier noch die Geister der Mönche durch die Ruinen spuken. „Ohrenzeugen“ berichten von hallenden Schritten und gregorianischen Gesängen. Im „Palace House“ soll es von Zeit zu Zeit stark nach Weihrauch duften und auch eine graue Lady soll nachts in den alten Mauern des Palastes umhergehen. So vereint eine Studienreise zur Beaulieu Abbey Spannung, Spaß und viel Wissenswertes über die Geschichte Englands.

Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren