Die Pfaueninsel in Berlin

Die Pfaueninsel liegt im Südwesten von Berlin inmitten der Havel. Sie hat eine Fläche von 67 Hektar und gehört zur Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Zusammen mit dem Schloss Sanssouci in Potsdam und Schloss Glienicke in Berlin zählt die Pfaueninsel zum Weltkulturerbe der UNESCO. Der Landschaftspark ist ein beliebtes Ausflugsziel und ist auch für Schulklassen als Kontrast zum hektischen Großstadtdschungel von Berlin als Ort zum Träumen und Entspannen geeignet.

Entwicklung der Pfaueninsel zum landschaftlichen und architektonischen Juwel

Zum Ende des 18. Jahrhunderts begann die gärtnerische und architektonische Gestaltung der Pfaueninsel. König Friedrich Wilhelm II. bestimmte das Kleinod in der seenartigen Havel zum Rückzugsort für sich und seine Mätresse Wilhelmine und ließ den Lustgarten und ein kleines Lustschloss nach englischen und französischen Vorbildern im Ruinenstil errichten. Auch Parallelen zum antiken Rom sind bei mehreren Bauten erkennbar.

Der Garten der Pfaueninsel wurde mit exotischen Pflanzen bestückt und natürlich durften auch die farbenprächtigen, namensgebenden Pfauen nicht fehlen, die bis heute über das Eiland stolzieren. Anfangs beherbergte die Pfaueninsel außerdem eine Menagerie mit verschiedenen Tieren, die jedoch später dem Zoologischen Garten Berlin übergeben wurden.

Zur Zeit von Königin Luise betrieb man auf der Pfaueninsel eine Art Felderwirtschaft, die jedoch schon nach kurzer Zeit zugunsten eines malerischen Landschaftsparks wieder aufgegeben wurde.

Bauten und Gärten auf der Pfaueninsel

Mittelpunkt der Pfaueninsel ist das romantische Lustschlösschen, in dem Sie mit Ihrer Klasse das exotische Turmzimmer und die prächtige, frühklassizistische Inneneinrichtung betrachten können. Blickfang bildet die Bogenbrücke zwischen den beiden Türmen.

Zu den weiteren Bauten, die Sie mit Ihren Schülern auf der Pfaueninsel bestaunen sollten, zählen die Meierei im Stil einer gotischen Klosterruine sowie das neogotische Kavaliershaus. Letzteres diente in den 1960er Jahren als Kulisse für mehrere Edgar-Wallace-Filme.

Nicht versäumen sollten Sie ferner einen Gang durch den zauberhaften Rosengarten mit 140 verschiedenen Sorten und ca. 2.000 Rosenpflanzen. Auch die Hortensien und Dahlien tragen zur Farbenpracht der Pfaueninsel bei. Hervorzuheben ist überdies der Bestand alter Eichen. Ursprünglich gab es auch ein großzügiges Palmenhaus, das jedoch bereits im Jahr 1880 bei einem Brand zerstört wurde.

Auf der Hechtlaichwiese grasen Wasserbüffel. Bis heute werden Teile der Insel für die Viehhaltung genutzt. Ursprünglich bestand die Pfaueninsel aus zwei Teilen. Dazwischen lag eine vermoorte Wasserrinne.

Praktische Informationen für einen Besuch der Pfaueninsel

Die Pfaueninsel erreichen Sie mit einer Fähre. Auf der Liegewiese besteht ein gemütlicher Kaffeegarten, in dem Sie mit Ihren Schülern entspannen und einkehren können. Am Fähranleger auf dem Festland lädt auch das Wirtshaus zur Pfaueninsel zu Speis' und Trank ein. Ein Festsaal kann für Veranstaltungen gemietet werden. Bis 2024 wird die Pfaueninsel umfassend saniert und die Gebäude sind für Besucher in diesem Zeitraum nicht zugänglich, der Landschaftspark ist jedoch tagsüber regulär geöffnet. Fahrräder sind nicht erlaubt, dennoch lohnt sich eine Radtour mit der Klasse rund um den Großen Wannsee oder die Havel entlang bis nach Potsdam. Für einen Besuch der Pfaueninsel lassen Sie die Fahrräder am Fähranleger zurück. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren