Nationaal Biermuseum „De Boom“ in Alkmaar

Geschichte des niederländischen Bieres


Bier ist seit mehreren tausend Jahren das beliebteste alkoholische Getränk in den Niederlanden. Aber wie wird es hergestellt? Was ist Malz und warum ist Hefe so wichtig? Im Nationaal Biermuseum De Boom erfahren Sie alles über die Werkzeuge, Geräte und Maschinen, die in den letzten zweihundert Jahren zur Herstellung des „goldenen Wassers“ verwendet wurden. Im Museum haben Sie die Möglichkeit, sich Videos, Filme und QR-Codes anzusehen, die Ihnen das Brauen damals und heute näher bringen. Antike Fahrzeuge wie ein Handkarren und ein Eisschlitten zeigen, wie Fässer mit Bier transportiert wurden. Plakate und anderes Werbematerial, Bierflaschen und Biergläser geben einen Einblick in die vielen kleinen und großen niederländischen Brauereien.

Das Museum befindet sich im historischen Gebäude der ehemaligen Brauerei De Boom in der Nähe des berühmten Käsemarktes von Alkmaar. Es wurde im April 1987 eröffnet und hat schon viele niederländische und ausländische Gäste empfangen. Die Verwaltung und Organisation wird vollständig von Freiwilligen übernommen.

Ausstellungen – kleine Handwerksbrauereien

In den letzten Jahren ist die Zahl der kleinen, handwerklichen Brauereien in den Niederlanden enorm gestiegen. Im Jahr 2016 gibt es fast 400 registrierte Brauereien. Darüber hinaus gibt es noch eine unbekannte Zahl von Hobbybrauern, die in kleinem Umfang Bier für den Eigenbedarf brauen. Diese kleinen Brauereien konzentrieren sich meist auf das Brauen traditioneller Biere und entwickeln auch neue Biersorten. Nicht alle Kleinbrauer verfügen über eine eigene Brauereiausrüstung. Sie mieten oft Kessel von anderen Brauern. Solche Brauer werden als „Lohnbrauer“ bezeichnet. Die Kontakte zwischen den kleinen Brauereien führen oft zu besonderen Kooperationen. All diese Entwicklungen haben die niederländische Bierkultur erheblich verändert. Inzwischen gibt es Tausende von niederländischen Bieren auf dem Markt, jedes mit seinem eigenen Geschmack.

In einem Schaufenster wird eine Auswahl an handwerklichen Brauereien aus Nordholland vorgestellt. Dazu gehören sowohl Brauereien mit eigener Anlage (z. B. Dampegheest aus Limmen) als auch Mietbrauer (Zeglis und De Die aus Alkmaar) und ein Hobbybrauer (HuygenMeester aus Heerhugowaard). Die kleinen Brauereien sind in der KBC (Klein Brouwerij Collectief) zusammengeschlossen.

Was Sie im Museum sehen können

Bierservice: Das Bierservice aus Zinn wurde der Kaasdragers Gilde vom Rat der Gemeinde Alkmaar geschenkt. Es wurde ein paar Mal im Jahr bei den besonderen Bierabenden der Gilde eingesetzt. Das Bier wurde aus einem Holzfass in die großen Krüge gegossen. Am Tisch wurde es in kleine Kannen und dann wieder in die Tassen gegossen. Die Vitrine enthält einen Teil des gesamten Gottesdienstes, der im Stedelijk Museum in Alkmaar aufbewahrt wird.

Opferblock: Die Holztruhe ist der so genannte Opferblock. Nach Schließung des Marktes wurden die Löhne des Spediteurs ausgezahlt. Jeder Käseträger erhielt einen runden Betrag und der Überschuss ging in den Opferstock. Dieses Roggengeld wurde in weniger günstigen Zeiten, meist im Winter, unter den Käseträgern aufgeteilt.

Bier und archäologische Funde: In Zusammenarbeit mit dem Archäologischen Zentrum der Gemeinde Alkmaar hat das Biermuseum die Ausstellung „Bier und Artefakte“ zusammengestellt. Bei archäologischen Untersuchungen in der Innenstadt von Alkmaar wurden zahlreiche Gegenstände zum Thema Bier gefunden, oft in alten Senkgruben. Wir zeigen eine Auswahl von Bierkrügen, Glaswaren und Zapfhähnen aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

Die Heineken-Brauerei mit den Augen von Paul Huf

Paul Huf ist bekannt für seine Fotografien für die Werbekampagne „Vakmanschap is Meesterschap“ für Grolsch. 1951 beauftragte Heineken ihn mit einer Fotoserie über das Leben in der Brauerei. Jeder wurde in seinem gewohnten Arbeitsumfeld fotografiert: der Brauer, der Kutscher, der Verwalter, der Vertreter, die Sekretärin, der Lagerarbeiter usw. Diese stimmungsvollen Bilder der Heineken-Brauerei sind im Museum ausgestellt.

Verkostungsraum De Boom

Nach dem Besuch des Nationalen Biermuseums können Sie im schönen ersten Stock ein Triptychon verschiedener Biersorten erleben. Sie können diese Verkostung gemütlich an einem Tisch für zwei Personen oder mit einer größeren Gruppe an der Bar oder an Stehtischen genießen. Echte Bierliebhaber können im Proeflokaal De Boom, der sich im selben Gebäude befindet, ein gutes Glas Bier genießen. Es gibt viele spezielle niederländische Biere. In den Sommermonaten liegt dort ein Lastkahn mit einer gemütlichen Terrasse vor Anker. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren