Direkt zu unserem Reisevorschlag: Klassenfahrt Dublin

Ein lebendiges Viertel im Herzen der irischen Hauptstadt

Temple Bar bezeichnet man oft als Dublins „Bohème-Viertel“. Das Viertel ist vollgepackt mit Unterhaltung, Kunst und kulinarischen Köstlichkeiten und steht oft ganz oben auf der Liste der besten Attraktionen Dublins und ist einer der besten Orte, um irische Volksmusik live zu hören. Im Künstlerviertel herrscht immer noch eine kreative Atmosphäre, aber fast jeder Irland-Besucher kommt hierher, um ceol agus craic zu erleben – eine Menge Spaß und ein paar Bierchen.

Nicht immer war Temple Bar das Dublin-Ziel, das es heute ist. Das Gebiet am Südufer des Flusses Liffey war früher ein Sumpfgebiet und hat sich im Laufe der Jahrhunderte zu einem wohlhabenden Viertel, einem Rotlichtbezirk und heute zu einer künstlerischen Enklave mit touristenfreundlichen Pubs entwickelt.

Geschichte von Temple Bar

Wegen seiner Lage in der Nähe von Liffey war das Gebiet von Temple Bar einst ein Ufergebiet. Im siebzehnten Jahrhundert wurde der Fluss mit einer Mauer aufgestaut und das sumpfige Land in ein Gebiet mit reichen Häusern verwandelt. Der Name „Temple Bar“ kommt etwa aus dieser Zeit. Manche behaupten, der Ort sei nach einer Familie mit dem Nachnamen Temple benannt. Wahrscheinlicher ist jedoch, dass Temple Bar nach dem Londoner Stadtteil Temple benannt worden ist. Irland stand damals unter britischer Regierung, und es liegt nahe, dass man in Dublin den Wunsch hatte, ein angesehenes Londoner Viertel zu imitieren. Selbst die Straßennamen im irischen Viertel Temple Bar (Dame Street, Fleet Street usw.) wurden kopiert.

Nach seiner Glanzzeit im 17. Jahrhundert kam Temple Bar allmählich aus der Mode. Im 18. Jahrhundert war Temple Bar voll von Bordellen und der Niedergang setzte sich fort. Vor nur 30 Jahren war das Viertel für städtischen Verfall und wenig anderes bekannt.

Während der 1990er Jahre war das Temple-Bar-Viertel vernachlässigt und verwahrlost. Ein privates Unternehmen beabsichtigte, viele der in schlechtem Zustand befindlichen historischen Gebäude zu zerstören, um einen zentralen Busbahnhof zu errichten. Während das Vorhaben geprüft wurde, wurden die Gebäude zu geringen Preisen an Künstler und Kreative aller Art vermietet. Der Dubliner Stadtrat entschied, die Pläne für einen öffentlichen Verkehrsknotenpunkt zu verwerfen und das Gebiet mit einer Kombination aus erschwinglichen Mieten, Unternehmensanreizen und schönen Kopfsteinpflasterstraßen wiederzubeleben. Angefangen bei (illegalen) Bordellen bis hin zu Bistros – Temple Bar wurde geboren und hat sich seitdem nicht verändert.

Was man in Temple Bar tun und erwarten sollte

Heute gibt es in Temple Bar Kopfsteinpflasterstraßen, zahlreiche Cafés, Restaurants, Hostels, Pubs und Hotels. Außerdem finden Sie hier Geschäfte, die alles Mögliche verkaufen – von Angeln bis zu ausgestopften Kobolden – und auch ein paar Tätowierstudios sind dabei. Neben den Geschäften, die sich an Touristen richten, gibt es in Temple Bar auch kreative Einrichtungen und Kunstgalerien wie das das Project Arts Centre, Irish Film Institute, DesignYard und das National Photographic Archive. Sie alle verdienen es, besucht zu werden, aber die meisten Besucher kommen wegen des Biers nach Temple Bar.

Die Mischung aus Kunstbetrieben und Nachtleben sorgt dafür, dass sich Temple Bar den ganzen Tag über verändert: Morgens ist es ruhig, nachmittags geht es langsam los, während am Abend das Viertel sich mit Gastronomen und Touristen füllt.

Am besten eignet sich Temple Bar wohl, um den Abend zu beginnen, Live-Musik zu hören und sich zu dann überlegen, ob man vor 23 Uhr in eine andere Gegend weiterziehen sollte.

  • interessante künstlerische Unternehmungen am Tag
  • große und vielfältige Anzahl von Restaurants, Kneipen, Kunst- und Unterhaltungseinrichtungen
  • Dublins Zentrum des Nachtlebens
  • lebendige Atmosphäre am Abend und in der Nacht

Bei allen Vor- und Nachteilen, die ein Aufenthalt in Temple Bar mit sich bringt, bleibt es mit seinem schrulligen Flair und der Vielfalt der Einheimischen eines der beliebtesten Ziele in Dublin. Community: 0 Bewertungen
Wir sind an Ihren Erfahrungen interessiert.
Bewerten Sie diesen Ort.


Artikel in dieser Kategorie.

© 2022 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren 🛠 Anpassen Mit "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß Datenschutzerklärung zu. Sie können diese Einstellungen idividuell anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren