Direkt zu unserem Reisevorschlag: Klassenfahrt Toskana

Die Uffizien
Die Uffizien

Florenz - Die Uffizien


Allgemeines zu den Uffizien


Das Wort Uffizien leitet sich von dem italienischen Wort „uffici“ ab und bedeutet übersetzt so viel wie „Büros“. Ursprünglich war das Gebäude zur Unterbringung von Ämtern und Ministerien gedacht. Errichtet wurde das Gebäude im 16. Jahrhundert. Seit 1580 befindet sich auch die KunstsammlungGalleria degli Uffizi“ im Gebäude. In der Zeit der Medici (17. bis 18. Jh.) wurde die Sammlung mit zahlreichen antiken Werken erweitert. Heute ist der Großteil des Gebäudes in ein Museum umgewandelt worden, und beherbergt eine der bekanntesten Sammlungen der Malerei und Bildhauerei von der Antike bis zum Spätbarock.

Zur Sammlung


Die Sammlung ist inzwischen dermaßen groß, dass fast 90 Räume benötigt werden, diese eindrucksvoll auszustellen. Dabei folgt die Ausstellung der Chronologie. Das heißt, dass in Raum 1 im Erdgeschoss beginnend die ältesten Werke zu sehen sind. Dazu gehören bekannte Statuen der Antike wie beispielsweise ein Torso des Doryphoros aus dem 1. Jh. n. Chr. oder eine Herme des Chrysipp aus dem 2. Jh. n. Chr. Darauf folgen Meisterwerke der Malerei. In den Sälen 2 bis 15 werden das 13. bis 16. Jh. n. Chr. behandelt. In den weiteren Sälen folgen unter anderem bekannte Künstler wie Giovanni Bellini, Albrecht Dürer, Raffaello, Leonardo da Vinci oder Sandro Botticelli. Einen weiteren Höhepunkt stellt der Raum der Niobe dar. Die antiken Skulpturen stellen den Mythos der Niobe dar. Es handelt sich hierbei um römische Kopien griechischer Originale.

Tipps zum Besuch der Uffizien


Rund zwei Millionen Besucher erleben die Uffizien im Jahr. Das sind über fünftausend am Tag. Dieser Ansturm spiegelt sich auch in den teils stundenlangen Warteschlangen vor dem Einlass wider. Strenge Sicherheitsvorkehrungen wie am Flughafen sorgen für eine zusätzliche Anspannung der Situation. Es wird sehr empfohlen, Tickets bereits vorab via Internet zu erwerben. Auch eine Ankündigung von größeren Gruppen ist empfehlenswert. Will man auf die langen Wartezeiten verzichten, so kann eine geführte Stadttour mit offiziellen Führern gebucht werden. Diese beinhaltet neben den Uffizien auch eine Rundfahrt durch Florenz. Der besondere Bonus: Das Museum muss nicht durch den Haupteingang betreten werden, sondern kann durch einen Nebeneingang, ganz ohne lange Warteschlangen, besucht werden.

Es ist zu erwähnen, dass in die Uffizien keinerlei größere Taschen oder Rucksäcke mitgeführt werden dürfen. Dementsprechend kann auch kein Essen oder Getränke mitgenommen werden.

Tickets


Kinder unter 18, Schüler, Studenten und Lehrer erhalten jedoch sogar kostenlosen Eintritt. Allerdings muss hierzu ein Nachweis vorgezeigt werden können. Es empfiehlt sich eine Schulführung bereits online anzukündigen, um so den Ablauf zu beschleunigen.
Es besteht außerdem die Möglichkeit, kostenpflichtig zusätzlich den Eintritt zu einer bestimmten Zeit zu reservieren. Dadurch kann die Wartezeit ebenfalls erheblich verkürzt werden.
Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren