Direkt zu unserem Reisevorschlag: Klassenfahrt Rom

Campo Santo Teutonico - Friedhof der Deutschen

Die Geschichte des Campo Santo Teutonico


Auf dem heutigen Gebiet des Friedhofs dürfte sich in römischer Zeit der Circus von Caligula und Nero befunden haben. Zu dieser Zeit befand sich etwas südlich davon wahrscheinlich bereits eine soziale Einrichtung, um Pilger zu versorgen. Im achten Jahrhundert wurden schließlich mehrere Gebäude zur Unterbringung von Pilgern aus bestimmten Gebieten errichtet. Hier konnten diese auch medizinische Versorgung erhalten. Im Laufe des Mittelalters verloren die Gebäude allerdings an Bedeutung. Erst 1454 wurde erneut eine Bruderschaft zur Versorgung der Seelen von Pilgern gegründet und auch ein Friedhof angelegt. Mehrere kleinere Kirchen und Kapellen wurden in dieser Zeit auf dem Gelände errichtet oder umgebaut. Im 19. Jahrhundert wurde die Bruderschaft zu einer Stiftung für Katholiken aus Deutschland und Österreich (bzw. allen deutschsprachigen Gebieten) umgewandelt. Das Oberhaupt der Stiftung ist stets der aktuelle Bundespräsident von Österreich.

Der Friedhof der Deutschen


Stets war der Friedhof dafür gedacht, jene Pilger aufzunehmen, die während ihrer Pilgerfahrt in Rom verstarben. Vor allem deutsche, bzw. deutschsprachige Geistliche wurden hier bestattet, weswegen sich der Name Campo Santo Teutonico etablierte. Allerdings sind auch etliche bekannte und berühmte Persönlichkeiten hier bestattet. So fanden zum Beispiel der Maler Joseph Anton Koch, die deutsche Prinzessin Carolyne zu Sayn-Wittgenstein und der Schriftsteller Stefan Andres hier ihre letzte Ruhestätte. Heute ist der Friedhof vor allem durch seine schönen Grünanlagen bekannt und dient als beliebter Rückzugsort. Auch der spätere Papst Benedikt XVI soll hier häufig seine Pausen verbracht haben, als er als Leiter der Glaubenskongregation tätig war.

Die Kirche Santa Maria della Pietà


Bereits 1501 wurde diese Kirche erbaut. Im 17. Jahrhundert wurde sie im Barocken Stil dekoriert und geschmückt. Nach einer kurzen Phase der Nichtnutzung wurde sie erst gegen Ende des 19. Jahrhunderts erneut instandgesetzt und zu diesem Zeitpunkt auch mit farbigen Fenstern versehen. In einem Teil der Kirche wurden Hauptleute der Schweizer Garde bestattet. An dieser Stelle befindet sich heute die Schweizerkapelle. Mehrere in den Boden eingelassene Grabplatten erinnern an die Verblichenen.

Informationen zum Zugang zum Campo Santo Teutonico


Deutschsprachige Besucher können den Friedhof der Deutschen täglich von 7 bis 12 Uhr betreten. Es ist allerdings nötig, hierzu die Vatikanstadt zu besuchen, da der Zutritt nur von hier aus möglich ist, auch wenn das Gelände des Campo Santo Teutonico italienisches Staatsgebiet ist. Um eingelassen zu werden, müssen die Besucher die Schweizer Gardisten, welche am Tor südlich des Petersdoms Wache halten, auf Deutsch um Zugang bitten.
Montag bis Samstag wird um 7 Uhr eine Heilige Messe auf Deutsch gefeiert. Sonntags findet diese um 9 Uhr statt. Größere Gruppen, welche an der Messe teilhaben wollen, werden um eine Voranmeldung bei der Erzbruderschaft gebeten.
Weitere Informationen können unter http://www.camposanto.va/content/camposantoteutonico/de.html abgerufen werden.
Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren