Direkt zu unserem Reisevorschlag: Klassenfahrt London

Globe Theatre, London

Motivation


Das Globe Theatre in London eignet sich aus mehreren Gründen für eine Klassen- oder Kursfahrt. Sie können mit Ihren Schülern literarische und historisch-kulturelle Bildung mit dem aktiven Anwenden der englischen Sprache und dem Erkunden von London verbinden. Solch eine Kursfahrt bietet Vielfalt, denn das Globe Theatre ist ein Freilufttheater der besonderen Art, das mehr als nur Theater bietet! Tauchen Sie mit Ihrem Kurs ein in die aufregende Atmosphäre des frühen 17. Jahrhunderts in dem Land, das in Richard II als "sceptred isle in the silver sea" bezeichnet wird. Wandeln Sie auf William Shakespeares (1564-1616) theatralischen Spuren und erleben Sie hautnah das elisabethanische Theater in all seinen prägnanten Facetten!

Shakespeare und das Globe Theatre im Wandel der Zeit


Shakespeare aus Stratford-upon-Avon ist aus dem literarischen Kanon genauso wenig wegzudenken wie das Globe Theatre aus London. Ist Shakespeare ein Meister unter den Literaten, so ist das Globe Theatre ein Paradebeispiel gelungener Umsetzungen von Dramen auf der Bühne. Von seinem Zeitgenossen Ben Jonson (1572-1637) wurde Shakespeares literarisches Ausmaß nicht umsonst als "not of an age, but for all time" bezeichnet. Im Globe Theatre werden Shakespeares Theaterstücke aufgeführt: Komödien wie Der Kaufmann von Venedig, historische Dramen wie Richard III und Tragödien wie Othello. Shakespeare schrieb seine Theaterstücke als Teil der "Lord Chamberlain's Men", die später "the King's Men" wurden, für die Bühne.

Das Globe Theatre wurde 1599 von Cuthbert Burbage im Londoner Stadtteil Bankside direkt an der Themse gebaut. Nachdem es 1613 niederbrannte, wurde es 1614 rekonstruiert und 1644 endgültig niedergerissen, da die Puritaner sämtliche Vergnügungsstätten abschaffen wollten. Sam Wanamaker (1919-1993), amerikanischer Schauspieler, rekonstruierte das Globe Theatre, das 1997 als das New Globe Theatre eröffnet wurde. Es befindet sich aufgrund von unter Denkmalschutz stehenden Häusern 230 Meter entfernt vom Originalstandort. Die Besonderheit liegt in der Architektur des Theaters. Diese verdeutlicht Shakespeares Intention: Er schrieb seine Theaterstücke nicht für den Leser, sondern für den Zuschauer, das Aufgeführte bildet die Quintessenz.

Das heutige Globe Theatre


Das neue Globe Theatre bietet Ihren Schülern nicht nur elisabethanisches Theater auf der Bühne. Schauen Sie sich im Sommer As You Like It oder im Winterprogramm Richard III an. Die wechselnden Sommer- und Winterprogramme bieten eine Vielzahl an Theateraufführungen aus Shakespeares Werk. Es gibt auch ein Besucherzentrum mit einer Ausstellung zur Bedeutung und Geschichte des Globe sowie Lehrräume. Im Souvenir-Shop können Sie Interessantes rund um Shakespeare erwerben. Ein echtes Highlight für Ihre Schüler: Probieren Sie sich im Rahmen eines Theater-Workshops selbst als Schauspieler aus und nehmen Sie an der Young Actors' Summer School teil, um ein besseres Verständnis für das Theater zu erlangen. Neben angeleiteten Führungen durch das Theater erwarten Sie diesen Sommer zahlreiche Veranstaltungen wie der Bartholomew Fair und Wanamakers 100-jähriger Geburtstag. Wenn Sie eine Theaterpause einlegen möchten, schauen Sie sich direkt neben dem Globe die Tate Gallery an oder machen Sie einen Abstecher zum futuristischen Gebäude "The Shard".

Theater-Architektur


Das Prägnanteste am Globe Theatre ist seine Architektur, die sich von anderen Theatern unterscheidet. Als Außentheater steht das Globe unter freiem Himmel. Der rundliche oder achteckige Fachwerkbau umfasst drei Stockwerke und hat einen Durchmesser von 30 Metern und bietet rund 3000 Zuschauern Platz. Im Innenhof, auch the yard genannt, finden sich die günstigsten Plätze: Stehplätze für die groundlings. In den Galerien (galeries) gibt es überdachte Sitz- und Logenplätze. Anhand dieser ungewöhnlichen Bauform und Anordnung wird die Besonderheit des Globe im Vergleich zu anderen Theatern deutlich: die Nähe zwischen Darstellern und Zuschauern. Die Bühne ist rechteckig und ragt in den Zuschauerraum hinein (apron stage). Wer im Globe ein Theaterstück sieht, ist mitten drin im Geschehen und wird von allen Seiten und der Bühne beäugt. Es kann vorkommen, dass ein Zuschauer auf die Bühne geholt wird und direkt im Geschehen interagiert. Der klassische Bösewicht Iago in Othello ist ein gutes Beispiel für die Intimität zwischen Publikum und Schauspielern. In seinen soliloquies spricht Iago als Monolog seine Gedanken und Absichten direkt zum Publikum. Zur Bühne zählen auch ein Balkon, eine Falltür und ein angedeuteter Himmel, wodurch eine Vielfalt an Aufführungsmöglichkeiten geschaffen wird.

Fazit


Eine Klassenfahrt in das New Globe Theatre in London lohnt sich, da Ihre Schüler den Blick auf das Theater schärfen und auf spielerische Art und Weise ein besseres Verständnis von Shakespeares Werk erhalten.
Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren