Besucher in der Eisriesenwelt - Foto: Eisriesenwelt Werfen
Besucher in der Eisriesenwelt - Foto: Eisriesenwelt Werfen

Eisriesenwelt im Tennengebirge bei Werfen

Tauchen Sie ein in die Eisriesenwelt im Tennengebirge


Bei der Klassenfahrt einmal Höhlenforscher spielen? Dann besuchen Sie die Eisriesenwelt im Tennengebirge, die zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten Salzburgs zählt. Die mit 42 km Gesamtlänge größte Eishöhle der Welt wurde im Jahr 1879 von dem Salzburger Naturforscher Anton von Posselt-Czorich entdeckt. Das gewaltige Höhlensystem befindet in der der Nähe des Ortes Tenneck im Salzburger Land.

Die Geschichte der Eishöhle


Nachdem er die Höhle entdeckte, gelang es Anton von Posselt-Czorich, rund 200 m in das Innere vorzudringen. Später – im Jahre 1913 – schafften es einige Forscher wie Alexander von Mörk, den großen Eiswall, das steilste Stück der Eisdecke, zu bezwingen. Er entdeckte auch eine riesige Halle, die später nach ihm benannt wurde. Nach dem I. Weltkrieg wurde die 'Forschung durch den Salzburger Rechtsanwalt Friedrich Oed, vorangetrieben. Er ließ das Forscherhüttl als erste Unterkunft vor Ort errichten. Nach der Gründung einer Eisriesenwelt-Gesellschaft m.b. H. , deren erster Geschäftsführer Oed war, wurde ein langfristiger Pachtvertrag mit dem Salzburger Verein für Höhlenkundler geschlossen. Grundeigentümer der Eisriesenwelt sind die österreichischen Bundesforste.

Der Weg zur Höhle


Schon die Anfahrt mit der steilsten Seilbahn Österreichs ist ein Erlebnis. Als Alternative bietet sich eine Wanderung vom Besucherzentrum im Tal bis zur Eisriesenwelt an. Beachten Sie, das sogar im Sommer in der Eishöhle Temperaturen unter 0°C vorherrschen. Daher ist eine entsprechende Kleidung samt passenden Schuhen wichtig. Eine gute Kondition ist ebenfalls notwendig, es sind 134 Höhenmeter über etliche Treppen zu überwinden.

Eine Besichtigung der Eisriesenwelt


Betreten wird die Höhle durch ein riesiges Portal, das 18m hoch und 20 m breit ist. Neben der Größe imponiert besonders die monumentalen Formationen in den Eispalästen. Die Besucher erhalten Grubenlampen, damit sie die glitzernde Pracht bestaunen können. Verwinkelte Wege führen immer weiter in den Berg hinein. Die Führungen dauern 75 Minuten und beinhalten geschichtliche und wissenschaftliche Erläuterungen. An heißen Sommertagen bildet die winterliche Eispracht einen faszinierenden Kontrast zur Außenwelt. Bei klarer Sicht können die jungen Leute einen herrlichen Panoramablick auf die umliegenden Berge genießen. Nach dem Erlebnis in der Eishöhle lädt an ihrem Ende das ansässige Restaurant zu einer Pause ein. Genießen Sie eine typische Frittatensuppe oder ein Wiener Schnitzel mit Blick auf das Salzachtal und die Hohen Tauern. Eine Alternative ist das gemütliche Oedl-Haus an der Seilbahn-Bergstation, das mit seiner Terrasse zum Verweilen einlädt. Freuen Sie sich auf eine traditionelle Brettl-Jause mit Wurst und Speck oder einen köstlichen Topfenstrudel mit Vanillesoße.
Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren