Direkt zu unserem Reisevorschlag: Klassenfahrt Sylt

Leuchtturm Kampen Sylt

Der Leuchtturm mit den vielen Namen


Der schwarz-weiß gestreifte Leuchtturm in Kampen ist eines der Wahrzeichen der Nordseeinsel Sylt und ein beliebtes Motiv bei Malern und Fotografen. Er hat viele Namen, einige nennen ihn Leuchtturm Rotes Kliff oder nur Rotes Kliff, einige Insulaner nennen ihn liebevoll Langer Christian. Für die meisten aber ist er einfach nur der Kampener Leuchtturm.

Ein Licht in dunkler Nacht


Der Kampener Leuchtturm wurde 1853 vom dänischen König Frederik VII in Auftrag gegeben, um den Schiffen in der dunklen Nacht oder bei Nebel eine Orientierung zu bieten. Damals gehörte Sylt noch zu Dänemark. Der Turm sollte auf der höchsten natürlichen Erhebung der Insel gebaut werden, dem roten Kliff. Daher lautet auch der ursprüngliche offizielle Name Rotes Kliff. Er besteht aus Klinkern, Ziegelsteinen, die bei hoher Temperatur gebrannt werden, und war damals gelb-grau. Erst 1953 erhielt er seine charakteristische schwarz-weiße Tageskennung. Auch das Fundament ist eine Besonderheit, der Leuchtturm steht auf zehn in Treppenform angelegten Lagen aus Ziegelsteinen, die wiederum auf vier Lagen Findlingen stehen.Am 1. März 1856 leuchtete er zum ersten Mal. Der damals verwendete Leuchtapparat mit Petroleumspeisung war eine technische Revolution, die erst 1855 auf der Weltausstellung in Paris vorgestellt worden war.
Wie in Gästebüchern aus den 1870er und 80er Jahren belegt, war der Kampener Leuchtturm ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Gäste. Zu dieser Zeit konnte der Turm auch noch bestiegen und besichtigt werden.
1929 wurde der Turm umgebaut, der Betrieb wurde von Petroleum auf elektrischen Betrieb umgestellt. Seit 1974 steht der Turm unter Denkmalschutz. Seit 1977 gibt es keinen Leuchtturmwärter mehr, der Kampener Leuchtturm wird, wie alle anderen Leuchttürme der Insel, aus dem Wasser- und Schifffahrtsamt in Tönning ferngesteuert.

Nur ein einziges Mal in der Geschichte wurde es knapp für den Kampener Leuchtturm. Die Wehrmacht hatte vor, den Leuchtturm zu sprengen, um Platz für den Fliegerhorst zu schaffen. Durch die Besetzung Dänemarks und Norwegens wurde dieses Projekt allerdings begraben, da die strategische Wichtigkeit von Sylt massiv abgenommen hatte.

Technische Daten des Kampener Leuchtturms


Der Turm selbst ist 40 Meter hoch, die Feuertraghöhe beträgt 62 Meter. Das Licht ist bei normaler Sicht etwa 21 Seemeilen (etwa 38 km) weit zu sehen.

Der Kampener Leuchtturm als Ausflugsziel


Seit sehr vielen Jahren bereits kann der Leuchtturm nicht besichtigt oder bestiegen werden. Es gibt aber andere Möglichkeiten, sich an ihm zu erfreuen. Er ist ein beliebtes Fotomotiv, da sich die charakteristische schwarz-weiße Bemalung von dem üblichen Rot-weiß anderer Leuchttürme abhebt. Einen perfekten Ausblick auf den Kampener Leuchtturm und das dahinter liegende Wattenmeer haben Sie von der Aussichtsplattform der Uwe Düne, der mit 52 Metern höchsten Erhebung der Insel. Eine andere Möglichkeit ist ein Spaziergang durch die Braderuper Heide auf den Turm zu, auch von der Wattseite der Insel aus hat man einen guten Blick auf den Turm. Der Leuchtturm ist leicht mit dem Fahrrad zu erreichen, der Fahrradweg zwischen List und Westerland führt direkt daran vorbei. Wenn Sie gerne mehr zur Geschichte des Turms erfahren möchten, bietet sich eine Ortsführung in Kampen an. Wenn Sie golfen wollen, ist dies auf dem Golfplatz zu Füßen des Leuchtturmes möglich.
Der Turm beginnt etwas eine Stunde vor Sonnenuntergang zu leuchten und beendet seine Arbeit etwas eine Stunde nach Sonnenaufgang.
Artikel in dieser Kategorie.



Jetzt Ihren Beitrag verfassen...
Hier können Sie Ihren Erfahrungsbericht teilen, eine Frage stellen oder mit Ihrer Meinung zur Diskussion beitragen:

Bitte Sicherheitskode links abtippen.
© 2021 Schulfahrt Touristik SFT GmbH
✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren